Coastal Contacts: Starkes Wachstum mitten in der Krise

Coastal Contacts ist der führende Online-Anbieter für Kontaktlinsen und optische Produkte im englischsprachigem Raum. Foto: Coastal Contacts Inc.

Coastal Contacts ist der führende Online-Anbieter für Kontaktlinsen und optische Produkte im englischsprachigem Raum. Foto: Coastal Contacts Inc.

Seit unserer Erstempfehlung hat die Aktie von Coastal Contacts bereits eine beeindruckende Performance erzielen können. Das kanadische Unternehmen, das Kontaktlinsen über das Internet vertreibt, glänzte mit einem deutlichen Umsatzwachstum – auch in einem neuen Geschäftsbereich.

Der Onlineverkäufer von Kontaktlinsen und seit einiger Zeit auch Brillen Coastal Contacts (WKN A0CAGY) ist eines dieser raren Unternehmen, das in dieser wirtschaftlich schweren Zeit deutlich und profitabel wachsen konnte. Und das spiegelt sich auch bereits in der Kursentwicklung wider.

Denn als wir unseren Lesern Coastal im Mai dieses Jahres zum ersten Mal vorgestellt hatten, notierte die Aktie noch bei 0,59 Euro. Heute steht das Papier bereits knapp 36 Prozent höher bei 0,80 Euro. Und wir glauben, dass Coastal mittel- und langfristig noch ein ganz anderes Niveau erreichen könnte.

Denn Coastal konnte seinen Umsatz mitten in der Finanzkrise – von November 2008 bis Januar 2009 – rentabel um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Und von Februar bis April dieses Jahres kletterten die Umsätze um weitere 16 Prozent. Die Zahlen des gerade abgelaufenen zweiten Kalenderquartals wird Coastal bis zum 15. September vorlegen. Und dabei handelt es sich um eines von zwei traditionell besonders starken Quartalen.

Es ist offensichtlich so, dass die Konsumenten gerade in der Krise darauf bedacht sind einen guten Deal zu machen – gute Produkte zu günstigen Preisen zu erwerben. Genau das, was Coastal Contacts unserer Ansicht nach bietet. Dabei muss man bedenken, dass das Unternehmen erst im vergangenen Jahr sein Geschäft um den Verkauf von Brillen erweitert hat. Doch damit konnte man auf eine bereits sehr erfolgreiche Plattform aufsetzen. Coastal ist führend beim Onlinevertrieb von Sehhilfen und kann seine Kontaktlinsen an einen weiter wachsenden Kundenstamm von derzeit rund 2 Millionen Kunden verkaufen.

Und Kontaktlinsen sind ein Verbrauchsgut, ohne das man – wie ohne Rasierer, Nahrungsmittel oder Toilettenpapier – auch in der Krise nicht auskommt. Das heißt, in mehr als 80 Prozent aller Fälle kommen Coastals Kunden wieder und bescheren dem kanadischen Unternehmen so einen vorhersagbaren, wiederkehrenden Umsatz. Schließlich konnte Coastal diesen von 2 Millionen kanadischen Dollar vor zehn Jahren auf mittlerweile rund 150 Millionen Dollar steigern.

Nun also, mit rund 2 Millionen aktiven Kunden, hat man begonnen, diesen neben Kontaktlinsen auch qualitativ hochwertige Brillen zu Preisen zu verkaufen, bei denen die Käufer sich die Augen reiben. Denken Sie mal darüber nach: Einen motorisierter Rasenmäher, der aus Hunderten von Teilen besteht, kann man für einige Hundert Dollar erwerben – und gleichzeitig kostet ein Brillenpaar ebenso 300 bis 500 Dollar? Coastal jedenfalls kann sein billigstes Modell für gerade einmal 38 Dollar anbieten (obwohl man auch teurere Designermodelle führt) – und trotzdem eine Gewinnspanne von rund 50 Prozent erzielen…

Ein Beispiel noch: Erst kürzlich hat der Internetriese Amazon für rund 1 Milliarde US-Dollar die Website http://www.zappos.com/ übernommen. Das entsprach ungefähr dem 1,5-fachen des Umsatzes oder dem 24-fachen des EBITA). Zappos verkauft Schuhe online – ein Geschäft, dem kaum jemand eine Chance gab. Mittlerweile verkauft das Unternehmen Schuhe im Wert von 800 Millionen US-Dollar an Kunden auf der ganzen Welt. Wer würde nicht Schuhe seiner Lieblingsmarke im Geschäft ausprobieren und dann ins Internet gehen und sie dort bestellen, wenn man dabei 200 oder 300 Dollar sparen kann? Und was ist Ihnen eigentlich wichtiger? Ihre Augen, oder Ihre Schuhe?

Mit mehr als 2 Millionen aktiven Kunden zeigt Coastal bereits jetzt, dass sie viele davon dazu bringen können, auch Produkte mit höheren Margen über die Plattform des Unternehmens zu kaufen. Im globalen Markt für Kontaktlinsen, der ein Volumen von ungefähr 4 Milliarden Dollar pro Jahr aufweist, ist für Coastal noch einiges zu holen. Das richtige Wachstum sollte mittel- oder langfristig aber auf dem mit einem Volumen von 40 Milliarden Dollar ungleich größten Markt für Brillen zu erzielen sein – und zwar mit höheren Margen.

Coastal hat 57 Millionen ausstehende Aktien (und diese Zahl wird auf Grund eines Aktienrückkaufprogramms sinken), keine ausstehenden Warrants sowie 15 Millionen Dollar Cash und keine Verbindlichkeiten. Und dieses Unternehmen, das in diesem Geschäftsjahr voraussichtlich 150 Millionen kanadische Dollar Umsatz bei einem Gewinn von 0,08 kanadischen Dollar je Aktie machen wird (Analystenschätzung) und in der schlimmsten Rezession seit 80 Jahren immer noch wächst, wird mit einer Markkapitalisierung von gerade einmal rund 69 Millionen kanadischen Dollar bewertet. Vor zwei Jahren meldete Coastal einen Umsatz von 102 Millionen Dollar und ein EBITA von 4,6 Millionen Dollar, das würde ein Wachstum von rund 50 Prozent bedeuten. Und zwar organisch, denn signifikante Akquisitionen gab es in diesem Zeitraum nicht.

Derzeit beschäftigt Coastal Contacts rund 250 Mitarbeiter, die im Jahr Aufträge im Wert von 150 Millionen Dollar in zwei Logistikzentren in Vancouver und Stockholm verarbeiten. Die verlässliche und zu erwartende Absatzausweitung könnte 300 Prozent betragen, bevor die bestehenden Standorte erweitert werden müssten. Das bedeutet, das Wachstum sollte wirtschaftlich sein und vom logistischen Standpunkt aus keine Probleme bringen.

Und noch einmal: Vielleicht der größte Wert, über den Coastal Contacts verfügt, ist der solide Stamm von 2 Millionen Kunden. Der nach Angaben des Unternehmens täglich um 1.400 wächst. Vielleicht ja ein Asset, das einen der Branchenriesen interessieren könnte?

Wir sind jedenfalls der Ansicht, dass Coastal Contacts (WKN A0CAGY) auch nach den jüngsten Kurssteigerungen gerade für mittel- und langfristig orientierte Anleger ein ausgezeichnetes Investment sein könnte. Spätestens falls es kurzfristige Kursrücksetzer geben sollte. Beobachten Sie das Unternehmen genau. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Disclaimer: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen, jedwege Haftung diesbezüglich wird ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für unvollständige oder falsch wiedergegebene Meldungen, falsche Kursangaben und redaktionelle Versehen. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen dem Autor und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s