Beginnt jetzt die Übernahmeschlacht?: Royal Gold kontert Offerte von Franco-Nevada für International Royalty

sonstige Bilder

sonstige Bilder

Erst Anfang dieses Monats hatte das Edel- und Basismetall-Royalty-Firma Franco Nevada (WKN A0M8PX) ein feindliches Übernahmeangebot für den kleineren Konkurrenten International Royalty Corporation (IRC) abgegeben. Nun, wie von vielen Branchenexperten erwartet, hat Wettbewerber Royal Gold sich bereit erklärt, IRC in einem freundlichen Deal im Wert von 749 Millionen kanadischen Dollar zu übernehmen.

Wie jetzt bekannt wurde, bietet Royal Gold (WKN 885652) 7,451 CAD Cash oder 0,1385 eigene Aktien – oder eine Kombination aus beiden Möglichkeiten – für jede IRC-Aktie. Und übertrumpft damit das Angebot von Franco Nevada. Alle drei beteiligten Firmen stellen Minen- und Entwicklungsfirmen, die Mittel zur Projektentwicklung benötigen, Kapital zur Verfügung und erhalten dafür einen Anteil an den zukünftigen Produktionsumsätzen, so genannte Royalties.

Franco-Nevada hatte Anfang Dezember noch 6,75 kanadische Dollar pro Aktie von IRC geboten. IRC besitzt 84 Royalties, unter anderem an einer Nickelmine des Bergbaugiganten Vale Inco und an dem gigantischen Pascua Lama-Projekt von Barrick Gold.

Board und Management von IRC, die gemeinsam über rund 27 Prozent der Aktien des Unternehmens verfügen, haben bereits zugestimmt, das Angebot von Royal Gold zu unterstützen. Damit die Transaktion Gültigkeit erlangt, müssen zwei Drittel der IRC-Aktionäre dem Angebot von Royal Gold zustimmen. IRC-CEO Douglas Silver erklärte in einer Telefonkonferenz, dass er damit rechne, dass der Deal bereits im Februar über die Bühne gehen könnte, und dass IRC damit das beste verfügbare Angebot annehmen würde.

Sollte die Transaktion durchgehen, würde das Portfolio der neuen Firma aus Royal Gold und IRC 31 Royalties von produzierenden Liegenschaften, 20 Royalties von Liegenschaften in der Entwicklungsphase und 143 Beteiligungen an Projekten in der Bewertungs- und Explorationsphase hauptsächlich in Kanada, Chile und Australien enthalten.

Auf Grund der Royalty von Vales Nickelmine konnte IRC nicht in dem Maße vom Aufschwung der Edelmetallpreise profitieren wie Royal Gold und Franco Nevada. Das wird sich jedoch ändern, wenn der größte Goldproduzent der Welt Barrick Gold seine riesige Gold- und Silbermine Pascua Lama wie geplant Anfang 2013 in Produktion bringt. Ab diesem Zeitpunkt würde das neue Unternehmen 74 Prozent seiner Umsätze im Bereich Edelmetalle erzielen, hieß es.

Das Angebot von Royal Gold stellt einen Aufschlag von 70 Prozent gegenüber dem durchschnittlichen, gewichteten Aktienkurs von IRC der letzten 20 Tage bis zum 4. Dezember an der Börse Toronto dar. Das war der letzte Handelstag, bevor Franco Nevada sein Angebot abgab. IRC hat zudem einer Strafzahlung von 32 Millionen Dollar zugestimmt, sollte der Deal nicht zustande kommen, was Franco-Nevada abschrecken könnte.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s