Case Study Quantum Rare Earth: Exzellente Einstiegschance in den Boom-Sektor Seltene Erden

Quantum Rare Earth Foto

Quantum Rare Earth Foto

Mit dem ersten Unternehmen, das wir Ihnen von der PDAC in Toronto mitgebracht hatten, dem Goldexplorer Megastar Development, konnten unsere Leser innerhalb kürzester Zeit bereits einen schönen Gewinn von mehr als 20 Prozent einfahren. Nun möchten wir Ihnen mit Quantum Rare Earth Developments (WKN A1CUNC) unseren nächsten PDAC-Tipp vorstellen – einen unserer Meinung nach sehr viel versprechenden Junior aus dem Boom-Markt der Seltenen Erden!

Bei den so genannten Seltenen Erden oder Seltenerdmetallen handelt es sich um eine Gruppe von Spezialmetallen, die in immer mehr technischen Anwendungen zum Einsatz kommen, und heute unverzichtbar sind. Sie finden sich in Handys, Flachbildschirmen und vielen „grünen“ Technologien  wie Windkraftanlagen oder Batterien für Elektroautos – ein Markt, der über gigantisches Potenzial verfügt. Bereits 2007 wies allein der US-Markt für Seltene Erden-Materialien ein Volumen von mehr als 1 Milliarden Dollar auf!

In den vergangenen zehn Jahren stieg die weltweite Nachfrage nach Seltenen Erdenmetallen von 40.000 auf 120.000 Tonnen pro Jahr. Das Problem an der Sache: 97 Prozent der Seltenen Erden-Produktion stammen aus China! Und das Reich der Mitte schränkte seine Exporte im gleichen Zeitraum von 48.500 auf 31.300 Tonnen pro Jahr ein. Was bedeutet, dass schon jetzt außerhalb von China eine Knappheit an Seltenen Erden / Metallen herrscht. Und neuesten Berichten zufolge wird bald auch die Nachfrage innerhalb Chinas das dortige Angebot übersteigen!

Die „perfekte“ Ausgangslage also für ein Unternehmen wie Quantum Rare Earth, das sich gleich drei viel versprechende Seltene Erden-Projekte sichern konnte. Am weitesten fortgeschritten ist Quantum dabei mit dem so genannten Archie Lake-Projekt in der kanadischen Provinz Saskatchewan. Hier hatte die Provinzregierung vor längerer Zeit Untersuchungen auf Uran durchgeführt, die allerdings im Sande verliefen. Aber: die damals erhobenen Daten wiesen auf Seltene Erden-Vorkommen hin, lieferten Werte von bis zu 15,7 Prozent REE-Oxid (Rare Earth Elements) über eine Länge von rund 600 Metern.

Im vergangenen Oktober nun entnahm Quantum Rare Earth 36 Graben- und Splitterproben auf ungefähr der Hälfte dieser bekannten Vererzung, die im Durchschnitt einen Gehalt von 3,8 Prozent REE erbrachten und einzelne Gehalte von bis zu 29,9 Prozent REE! Hinzu kommt, dass insgesamt 18 Proben Gehalte über 2 Prozent REE auswiesen, davon sechs mit Werten über 5 Prozent REE und drei mit mehr als 10 Prozent REE. Was bedeutet, dass hier sowohl noch erhebliches Potenzial bei der Untersuchung der hochgradigen Bereiche besteht, als auch zur Ausweitung des Vorkommens, da ja erst auf 300 von 600 Metern Proben entnommen wurden.

Und Quantum steht bereits in den Startlöchern, um das Archie Lake-Projekt noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Erste Bohrungen auf dem Gelände sind für Anfang oder Mitte April vorgesehen, wenn das Gelände voraussichtlich wieder schneefrei sein soll. Eine Anmerkung noch zu Archie Lake: Das Erz, in dem die Seltenen Erden enthalten sind, ist zu 60 Prozent der so genannte Monazit, was von Vorteil für eine spätere Produktion ist. Denn so liegt die geschätzte Gewinnungsrate bei 70 bis 80 Prozent. Die australische Lynas Corp. beispielsweise kommt lediglich auf 50 Prozent „Recovery Rate“!

Womit wir bei den australischen Projekten von Quantum Rare Earth wären. Denn diese, Jungle Wells und Laverton genannt, liegen beide in der Nähe des Mount Weld-Vorkommens von Lynas. Nach Aussage des Unternehmen die reichste Seltene Erden-Vererzung der Welt, die potenziell 20 Prozent des globalen Marktes für 30 Jahre versorgen könnte. Eine JORC-Standard (Joint Ore Reserves Committee) konforme Schätzung geht von einer Ressource der Kategorien angezeigt und geschlussfolgert von 37,7 Millionen Tonnen aus!

Auf dem Jungle Wells-Projekt, das in 150 Kilometer Entfernung von Mount Weld gelegen ist, hatten 2007 Probenentnahmen Werte von 6,9 und 8 Prozent Seltenen Erden erbracht. Ein Folgeprogramm im vergangenen Jahr kam zudem auf 5,7 und 8,29 Prozent REE. Quantum plant als nächste Schritte die Entnahme weiterer Proben sowie Magnetuntersuchungen zur Identifizierung von Bohrzielen. Im Sommer dann, sollen die ersten Bohrungen erfolgen.

Noch näher an Mount Weld, nämlich nur 45 Kilometer nordwestlich liegt das Laverton-Projekt, das zwei runde, magnetische Strukturen beherbergt, die noch nicht gestestet wurden. Hier stehen in den nächsten Wochen und Monaten die ersten Probenentnahmen an.

Abgesehen von den bereits bestehenden Projekten konnten wir darüber hinaus in Erfahrung bringen, dass Quantum Rare Earth bereits ein Projekt in den USA ins Visier genommen hat – was der Aktie, sollte sich dies konkretisieren, einen „Extra-Kick“ verpassen dürfte. Denn in den USA setzt sich immer mehr die Ansicht durch, dass die Abhängigkeit von China im Bereich Seltene Erden nicht hinzunehmen ist.

Eine entsprechende Gesetzesinitiative, die unter anderem die Errichtung von Lagerbeständen an Seltenen Erden in den USA zum Zweck hat, wurde erst Mitte März eingebracht und mittlerweile sind auch direkte Finanzhilfen in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar für Seltene Erden-Projekte im Gespräch; wovon Quantum potenziell mit einem möglichen Projekt in den USA profitieren könnte!

Unserer Ansicht nach befindet sich Quantum Rare Earth (WKN A1CUNC) zur rechten Zeit genau am rechten Fleck. Zwar befinden sich die Projekte des Unternehmens noch in einem frühen Stadium, die vorhandenen Daten und insbesondere die Lage der australischen Projekte in der Nähe des Mount Weld-Vorkommens versprechen aber ein erhebliches Potenzial. Ganz abgesehen davon, dass die Verknappung des Angebots an Seltenen Erden / Seltenen Erdenmetallen in Zukunft noch deutlich steigen dürfte.

Ein beständiger Newsflow zu den bald anstehenden nächsten Untersuchungen auf dem Archie Lake-Projekt sowie zu den australischen Projekten sollten der Aktie unserer Ansicht nach über das Jahr hinweg zu deutlichen Kurssteigerungen verhelfen können. Sollte Quantum Rare Earth zudem tatsächlich ein Seltene Erden-Projekt in den USA präsentieren, dürfte das dem Kurs zusätzlichen Schub verleihen.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s