Börsengang und Erstnotiz: Deutsche Rohstoff AG nimmt Börsenhandel in Frankfurt auf

deutsche_rohstoff_ag_boersengang_handel

Am 27.5.2010 ging die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) an die Frankfurter Wertpapierbörse. Die Listung fand im Entry Standard statt

Gestern war es soweit: Mit der Deutschen Rohstoff AG ging das erste deutsche Rohstoffunternehmen seit Langem an die Börse. Wir sprachen vor Ort mit Vorstand Dr. Titus Gebel und Dr. Bernhard Mohr von der Venture Gesellschaft der BASF AG, die sich an dem Unternehmen beteiligt hat.

Öl, Gas, Nickel und Seltene Erden aus Deutschland – Gold aus Australien –Nickel aus Kanada. Wer dachte das geht nicht und dazu auch noch von einer deutschen Unternehmung aus gesteuert, der wird am heutigen Tage eines besseren belehrt.

Am 27.5.2010 ging die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) an die Frankfurter Wertpapierbörse. Die Listung fand im Entry Standard statt.

Punkt 9.15 Uhr rief der Kursmakler Herr Weber vom Bankhaus Main AG den ersten Kurs mit 10,35 EUR aus mit einem Umsatz von 3.500 Stück. Danach läuteten Dr. Titus Gebel und Dr. Thomas Gutschlag – die beiden geschäftsführenden Vorstände der DRAG – die Glocke im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse und die Notierung war eröffnet. Überreicht wurde das Traditionssymbol „Bulle & Bär“ durch den Vertreter der Deutsche Börse AG.

Anwesend war auch Dr. Bernhard Mohr von der Venture Gesellschaft der BASF AG, der erklärte: „Wir betrachten unser Investment in die Deutsche Rohstoff AG als ein strategisches und zukunftsweisendes Engagement.“ Er führte weiter aus: „Der Standort Deutschland als Rohstofflieferant und unsere Überzeugung von der hervorragenden Expertise des Managements haben uns in diesem Investment bestärkt.“

Dr. Titus Gebel sagte: „Wir freuen uns sehr, in nur vier Jahren die DRAG so geschaffen zu haben und mit der heutigen Erstnotiz einen bewertbaren Meilenstein setzen zu können. Unsere Projekt-Pipeline ist prall gefüllt und wir werden in den nächsten Monaten mit einigen, hoffentlich sehr guten Nachrichten aufwarten können.“

Ca. zwei Drittel des Emissionserlöses sind für die Produktionsaufnahme der Goldmine des Unternehmens in Australien vorgesehen. Diese wird für den Oktober 2010 angestrebt, sodass hier dann positive Cashflows generiert werden sollten. Die Verhandlungen für einen strategischen Partner der großen Liegenschaft in Kanada, die durch den Anteil an Devonian Metals gehalten wird, entwickelt sich sehr gut. Man ist in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem sehr großen Industriepartner und es wird ein Abschluss der Verhandlungen in den nächsten vier bis acht Wochen erwartet.

Die Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76) – Rohstoffe endlich mal „Made in Germany!“

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s