45 Prozent Kursplus: Greystar Resources macht nach positiver Regierungsentscheidung verlorenen Boden gut

 

greystar_resources_angostura_kolumbien

Das Gold- und Silberprojekt Angostura von Greystar Resources

Die kanadische Greystar Resources (WKN 920658), Entwickler des Gold- und Silberprojekts Angostura in Kolumbien konnte an der Börse Toronto gestern einen Kurssprung von fast 45 Prozent verbuchen. Auslöser war die Nachricht, dass die kolumbianische Regierung nicht länger darauf besteht, dass das Unternehmen seine Umweltstudie erneut einreicht.

Laut einem Reuters-Bericht konnte der ehemalige Kolumbien-Highflyer Greystar Resources eine Menge des Bodens gutmachen, den das Unternehmen verloren hatte, als vor einiger  Zeit bekannt wurde, dass das Umweltministerium des südamerikanischen Landes die Umweltstudie zu seinem Projekt erneut vorlegen sollte. Dies hatte aus einem neuen Gesetz resultiert, das den Bergbau in einem in großer Höhe (über 3.200 Meter über Meeresspiegel) gelegenen Ökosystem verbot – was einen großen Teil von Greystars sehr viel versprechendem Angostura-Projekt betraf.

Reuters zitierte nun Fred Felder, den Executive Vice President des Unternehmens, mit der Aussage, dass Die Regierung nun die ursprüngliche Studie prüfen werde, die man im Dezember eingereicht hatte, bevor das neue Gesetz in Kraft trat. Felder erklärte zudem, dass die Arbeiten auf dem Gold- und Silberprojekt – der Bau der Mine soll Anfang 2011 beginnen – durch die Vorgänge um die Umweltstudie nicht beeinträchtig worden seien.

Greystar hat auf dem Angostura-Projekt fast 15 Millionen Unzen Gold nachgewiesen (in den Ressourcenkategorien „gemessen“, „angezeigt“ und „geschlussfolgert“), was die vielleicht größte bislang in Kolumbien aufgespürte Goldressource darstellt. Allerdings werden in Kolumbien derzeit auch einige andere, aussichtsreiche Goldprojekte untersucht. Angostura verfügt zudem über geschätzte 74 Millionen Unzen Silber.

Das Unternehmen hat eine vorläufige Machbarkeitsstudie fertig gestellt, die von Investitionskosten von 1 Milliarde US-Dollar sowie Betriebskosten von 3 Milliarden US-Dollar über das gesamte Minenleben des Projekts ausgeht. Gemäß dieser Studie würde sich die durchschnittliche Jahresproduktion auf Angostura 511.000 Unzen Gold und 2,3 Millionen Unzen Silber über eine Projektlebensdauer von 15 Jahren belaufen.

Greystar ist derzeit damit beschäftigt, eine definitive Machbarkeitsstudie abzuschließen, die man voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2010 veröffentlichen wird. Zudem hat das Unternehmen damit begonnen, sich aus internationalen Quellen 650 Millionen US-Dollar Kapital zur Finanzierung des Projekts zu beschaffen.

Die Greystar-Aktie hatte im April, als die Nachricht von der Entscheidung zur Wiedervorlage der Umweltstudie bekannt wurde, fast die Hälfte ihres Wertes verloren. Nach der jüngsten, positiven Nachricht melden sich nun auch die Experten zu Wort. RBC Capital Markets beispielsweise hebt das Kursziel für Greystar von 4,75 auf 6,50 kanadische Dollar an. Die Experten bleiben allerdings bei dem Urteil „sector perform“.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s