Überzeugendes zweites Quartal: Agnico-Eagle Mines mit Rekordproduktion und Rekordgewinn!

Die Verarbeitungsanlagen der Meadowbank-Mine von Agnico-Eagle Mines

Wie erwartet legte der kanadische Goldproduzent Agnico-Eagle Mines (WKN: 860325) gestern nach Börsenschluss in Übersee seine Zahlen für das zweite Quartal vor. Nicht zu erwarten war allerdings der Rekordnettogewinn von 100,4 Mio. USD oder 0,64 USD pro Aktie sowie mit 257.728 Unzen Gold ein neuer Produktionsrekord!

In den 100,4 Mio. USD Nettogewinn sind neben 17,4 Mio. USD bzw. 0,11 USD pro Aktie aus Wechselkursgeschäften und einer einmaligen Steuerrückerstattung von 21,2 Mio. USD oder 0,14 USD pro Aktie aber auch bargeldlose Vergütungszahlungen auf Aktienbasis von 8,1 Mio. USD bzw. 0,05 USD pro Aktie eingeschlossen. Im zweiten Quartal des Vorjahres hatte Agnico-Eagle noch einen Nettogewinn von lediglich 1,2 Mio. USD bzw. 0,01 USD pro Aktie gemeldet.

Mit den 0,45 Cent Gewinn pro Aktie ohne die oben erwähnten Einmal- und außergewöhnlichen Posten übertraf Agnico-Eagle Mines die Konsensschätzung des Marktes von 0,40 Cent je Aktie klar und lag auch –knapp – über den Erwartungen der Experten von RBC Capital Marktes, die von 0,44 Cent je Aktie ausgegangen waren. RBC betrachtet die Zahlen von Agnico insgesamt übrigens als positiv und behält das „Outperform“-Rating bei.

Der Rekordgewinn des Unternehmens, das mittlerweile über sechs produzierende Minen verfügt, resultiert hauptsächlich aus einem Anstieg der Goldproduktion um 116 % (!) auf 257.728 Unzen was auch zu einem Umsatz von 353,9 Mio. USD führte. Gleichzeitig kletterte der Bruttobergbaugewinn um 151 % gegenüber dem zweiten Quartal 2009 trugen zu den Rekordfinanz- und Betriebsergebnissen bei.

Weniger positiv sind die Gesamtabbaukosten von 487 USD pro Unze Gold zu beurteilen, die von April bis Ende Juni anfielen. Im zweiten Quartal 2009 hatten diese noch bei 326 USD pro Unze gelegen. Agnico-Eagle führt den Anstieg allerdings vor allem auf die frühe Inbetriebnahme und Anlaufphase der neuesten Mine Meadowbank (663 USD je Unze) sowie anhaltend hohe Kosten bei der finnischen Kittila-Mine zurück.  Die bereits etablierten Minen – LaRonde, Goldex, Lapa und Pinos Altos – operierten hingegen innerhalb der vorgegebenen Parameter.

Da auch auf Meadowbank die Abbau- und Aufbereitungsraten steigen werden und sich die Goldproduktion auf einem stabilen Niveau einpendeln sollte, geht man aber von einem deutlichen Rückgang der Gesamtabbaukosten aus. Im Durchschnitt rechnet Agnico-Eagle für 2010 mit Abbaukosten von 425 bis 450 USD je Unze.

Das ehrgeizige Ziel, 2010 zwischen 1,0 und 1,1 Mio. Unzen zu produzieren, behält Agnico-Eagle bei. Es wird erwartet, dass für das gesamte Jahr 2010 die Goldproduktion im Einklang mit den Richtlinien stehen werden, die zwischen 1,0 und 1,1 Mio. Unzen liegen. In der ersten Jahreshälfte 2010 erreichte die Goldproduktion des Unternehmens bereits eine Rekordhöhe von 445.960 Unzen bei Gesamtabbaukosten pro Unze von 469 USD, verglichen mit einer Goldproduktion von 210.864 Unzen bei Gesamtabbaukosten pro Unze von 320 USD in der ersten Hälfte des Jahres 2009.

Da die Startphase bei Meadowbank ihrem Ende entgegen geht, sind wir der Ansicht, dass die Zeichen sehr gut stehen, dass Agnico-Eagle die Produktionsmarke von 1,0 Mio. Unzen wie geplant erreicht. Wir halten das Unternehmen nach wie vor für ein Basisinvestment im Goldsektor, das deutlich stärkeres und schnelleres Wachstum als die ganz Großen der Branche ausweist und gleichzeitig von den Risiken eines Juniors bereits weit, weit entfernt ist. Für uns ist Agnico-Eagle vor allem mittel- und langfristig ein eindeutiger „Kauf“.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s