Barrick Gold profitiert extrem von hohen Goldpreisen

Die Kalgoorlie Mine von Barrick Gold

Der größte Goldproduzent der Welt, die kanadische Barrick Gold (WKN 870450), meldet für das zweite Quartal einen Anstieg des angepassten Nettogewinns von 76 Prozent auf 759 Mio. USD oder 0,77 USD pro Aktie. Die hohen Goldpreise sieht der Konzern zudem als Anlass, seine Dividende um 20 Prozent zu erhöhen.

Der größte Goldproduzent der Welt, die kanadische Barrick Gold (WKN 870450), meldet für das zweite Quartal einen Anstieg des angepassten Nettogewinns von 76 Prozent auf 759 Mio. USD oder 0,77 USD pro Aktie. Die hohen Goldpreise sieht der Konzern zudem als Anlass, seine Dividende um 20 Prozent zu erhöhen.

Im gleichen Zeitraum 2009 hatte der Gewinn noch bei „lediglich“ 431 Mio. USD oder 0.49 USD je Aktie gelegen. Der gestiegene Goldpreis und gesunkene Kosten führten zudem dazu, dass die Barricks Cashmarge um 58 Prozent auf gewaltige 748 USD pro Unze anzog! Mit diesen Ergebnissen gelang es Barrick auch, die Erwartungen der Analysten zu schlagen, die auf dieser Basis von nur 0,72 USD je Aktie Nettogewinn ausgegangen waren.

In einer Pressekonferenz erklärte der Konzern zudem, dass man die Goldpreise jetzt und in Zukunft für stark genug halte, um eine Anhebung der Dividendenzahlung um 20 Prozent auf 0,12 USD pro Aktie zu rechtfertigen. Man werde dennoch reichlich Cash überbehalten, um in bestehende und neue Projekte zu investieren, hieß es weiter. Wie Barrick weiter erklärte, plane man auch von einer halbjährlichen auf eine Quartalsdividende umzusteigen; ein Zeichen, dass der Konzern plant, seinen Aktionären in Zukunft mehr Kapital zurückzuzahlen. In den vergangenen fünf Jahren habe man die Dividende jetzt um fast 120 Prozent erhöht, erklärte CEO Aaron Regent.

Der unangepasste Gewinn des Quartals stieg um 59 Prozent auf 783 Mio. USD oder 0,79 USD je Aktie, währen der Gesamtumsatz um 34 Prozent auf 2,6 Mrd. USD kletterte. Stabile Betriebskosten und ein gestiegener Goldpreis – während des Quartals erreichte dieser ein Rekordhoch von 1.260 USD je Unze – seien für das gute Quartal verantwortlich, so Regent weiter.

Zudem habe man die derzeit in der Pipeline befindlichen Projekte weiter vorangebracht, so Regent, und liege damit voll im Plan. Insbesondere Cortez Hills sei fertig gestellt worden und laufe außergewöhnlich gut, während der Bau der Minen Pueblo Viejo und Pascua-Lama voranschreite. Man sei sehr positiv in Bezug auf die künftige Goldpreisentwicklung gestimmt – und gehe davon aus, dass Barrick auch weiterhin einer der großen Profiteure dieses Trends sein werde.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s