Durchschnittlicher Goldgehalt von 14 Gramm pro Tonne: Deutsche Rohstoff Australia nimmt Goldproduktion auf!

Die Erzverarbeitungsanlage der Deutsche Rohstoff AG in Australien

Die Erzverarbeitungsanlage der Deutsche Rohstoff AG in Australien

Sehr gute Nachrichten veröffentlicht heute die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7). Wie das in Heidelberg ansässige Unternehmen aktuell mitteilt, hat die 100%-ige Unternehmenstochter Deutsche Rohstoff Australia Anfang dieser Woche mit der Verarbeitung von hochgradigen Golderzen aus den beiden australischen Lagerstätten Red Dam und Electric Light begonnen!

Bereits Anfang Oktober hatte die Deutsche Rohstoff Australien mit dem Abbau der Golderze auf Red Dam begonnen. Die Gewinnung wird im Tagebau durchgeführt. Dieser erstreckt sich bereits über eine Länge von rund 450 Metern bei einer Tiefe von bis zu 12 Metern. Im Zuge dieser Arbeiten wurden bislang rund 15.000 Tonnen Golderz gewonnen, das einen durchschnittlichen Goldgehalt von 14 Gramm pro Tonne aufweist! Dieses Golderz wird noch vor Ort zerkleinert und anschließend zur 70 Kilometer entfernten Aufbereitungsanlage in Georgetown transportiert.

Darüber hinaus hat die DRAG auch den Abbau auf der Lagerstätte Electric Light in Angriff genommen, wo ebenfalls im Tagebau gefördert wird. Ein Vorteil von Electric Light ist, dass dieses Vorkommen nur rund 20 Kilometer von Georgetown und der Aufbereitungsanlage entfernt ist und die dorthin führenden Straßen in der Regel auch während der Regenzeit befahrbar sind. Das bedeutet, dass die Deutsche Rohstoff Australia auf Electric Light voraussichtlich auch während des größten Teils der Regenperiode fördern können wird.

Dies wird auf Red Dam, wie das Unternehmen bereits im Vorfeld ausgeführt hatte, wohl nicht der Fall sein. Zwar ist Georgetown, wie die DRAG erklärt, nicht von den katastrophalen Überschwemmungen in Queensland betroffen, doch begann die Regenzeit Anfang Dezember ungewöhnlich früh und stark, sodass der Abbau in Red Dam voraussichtlich erst im April fortgesetzt werden kann. Bis dahin aber wird man einfach das Erz aus Red Dam, das bereits zur Aufbereitungsanlage gebracht wurde sowie das Erz aus Electric Light verarbeiten.

Die Deutsche Rohstoff zielt in der ersten Phase des Abbaus darauf ab, von Electric Light ungefähr 20.000 Tonnen mit durchschnittlich rund 7 Gramm Gold pro Tonne zu gewinnen, während es von Red Dam rund 30.000 Tonnen mit 11 Gramm pro Tonne sein sollen.

Eigentlich sollte die Produktion bereits im November 2010 anlaufen. Grund für die Verzögerung waren Lieferengpässe bei wichtigen Reagenzien und Ersatzteilen, die nicht in der vereinbarten Zeit angeliefert werden konnten. Seit Anfang Dezember aber hatte der Probebetrieb auf der Aufbereitungsanlage begonnen, wobei die verschiedenen Verarbeitungskreisläufe erst mit Wasser und dann mit niedriggradigem Haldenmaterial aus früheren Abbauperioden getestet wurden.

Seit Anfang dieser Woche nun erfolgt aber die Verarbeitung des hochgradigen Erzes aus Red Dam und Electric Light im 24 Stunden Betriebs, sodass eine Verarbeitung von ungefähr 12 Tonnen pro Stunde möglich ist. Noch wird es etwas dauern, bis die Aufbereitungsanlage in Georgetown für die verschiedenen Erztypen optimiert ist, sodass die Deutsche Rohstoff erst einmal keine genaue Produktionsprognose abgeben will. Einen ausführlichen Bericht zu den ersten drei Monaten der Goldproduktion soll es aber gegen Ende des ersten Quartals geben.

Trotz der kleinen Verzögerung: Der Produktionsbeginn auf Georgetown stellt einen Meilenstein für die Deutsche Rohstoff AG dar. Denn damit hat man in immer noch rekordverdächtiger Zeit das erste der Projekte aus dem Unternehmensportfolio in Produktion gebracht. Wir sehen, auch angesichts der weiteren, viel versprechenden Projekte des Unternehmens, noch erhebliches Potenzial für die Aktie und in unseren Augen ist die Deutsche Rohstoff weiterhin ein „Kauf“ – trotz aller Unwägbarkeiten, die das Minengeschäft natürlich auch mit sich bringt. Unser Kursziel von 20 Euro behalten wir zunächst bei, bis die Daten zur Goldproduktion Ende des laufenden Quartals vorliegen.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s