Rekordproduktion prognostiziert: PotashCorp fürs erste Quartal „ausverkauft“

Rocanville-Projekt von Potash Corp.

Rocanville-Projekt von Potash Corp.

Der weltgrößte Düngemittelhersteller Potash Corp (WKN 878149) meldet für das vergangene Jahr den zweithöchsten Kaliabsatz in der Geschichte des Unternehmens und prognostiert für 2011 eine Kalirekordproduktion von 9,5 bis 10 Mio. Tonnen.

Wie CEO William Doyle ausführt, befinde sich das Unternehmen in einem der positivsten Umfelder für die Landwirtschaft in seiner Geschichte und sei für das erste Quartal „quasi“ ausverkauft. Man verfüge noch über etwas Kapazität, aber nicht mehr über viel, erklärte Doyle während einer Telefonkonferenz.

Der Potash-CEO erwartet zudem, dass die Preise am Spotmarkt anziehen werden, da der Martk sehr „eng“ sei. Potash Corp hatte 2010 8,6 Mio. Tonnen Kali abgesetzt, das ist der zweithöchste Wert in der Geschichte des Unternehmens.

Mehrere Faktoren hätten dazu beigetragen, das außergewöhlich positive Umfeld für die globale Landwirtschaft zu schaffen, führte Doyle weiter aus. Der anhaltende Anstieg der globalen Lebensmittelnachfrage habe sich als konstanter Treiber für die Landwirtschaft erwiesen und man gehe davon aus, dass dies angesichts der immer weiter steigenden Bevölkerungszaheln auch so beliben werde. Zudem hätte die verbesserte Wirtschaftslage in einigen Entwicklungsländern die kurzfristigen wirtschaftlichen Veränderungen überstanden. Man sehe zwar Potenzial für alle drei wichtigsten Düngemittel, die größte Chance bestünde aber bei Kali – insbesondere für Potash Corp.

Wie das Unternehmen weiter erklärte, sei man angesichts von weltweiten Kalilieferungen von 52 Mio. Tonnen im vergangenen Jahr zuversichtlich für die Zukunft. Man sei der Ansicht, dass dies nur der Anfang des Rebound sei und dass die globalen Lieferungen 2011 ein Volumen von 55 bis 60 Mio. Tonnen erreichen könnten, anhängig davon, wie aggressiv Landwirte und Düngemittelverkäufer ihre geleerten Lager wieder auffüllen würden.

Potash Corp rechnet damit, dass die Nachfrage insbesondere auch in Nordamerika stark bleiben wird. Das Volumen des ersten Quartals sei bereits komplett abgetreten, da die Landwirte versuchten, noch schnell von den hohen Getreidepreisen zu profitieren. Man rechne damit, dass sich die Nachfrage auf dem nordamerikanischen Markt in der Nähe historischer Hochs bewegen und 2011 rund 10 Mio. Tonnen erreichen werde.

Auch für Lateinamerika sagt Potash Corp eine Kalinachfrage von 10 Mio. Tonnen voraus. 6,5 Mio. sollen es in Indien und 11 Mio. Tonnen in China in diesem Jahr werden. So dürfte nach Ansicht des Unternehmen der Kalipreis an den internationalen Spotmärkten bei rund 450 Dollar pro Tonne liegen, während ein kürzlich abgeschlossener Vertrag mit chinesischen Käufern einen Preis von 400 Dollar je Tonne aufwies. Doyle ist allerdings der Ansicht, das die Vertragspreise mit China in der zweiten Jahreshälfte um mindestens 50 bis 60 Dollar pro Tonne steigen werden.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und Goldinvest.deund seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen Goldinvest.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis. Wir weisen darauf hin, dass Autoren und Mitarbeiter von Goldinvest.de Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s