Neubewertung: Experten schätzen den Wert von Central Kimberleys Diamantenprojekt auf mehr als 20 Mio. AUD

Afrikanische Diamanten

Die weltweite Nachfrage nach den edlen Steinen bleibt hoch

Mitte Januar hatten wir unseren Lesern den Diamantexplorer Central Kimberley Diamonds (WKN A0LGB8) zum ersten Mal vorgestellt. Der wichtigste Punkt: Das kleine australische Unternehmen hat Zugriff auf ein Diamantenprojekt wie dieses nur einmal alle 20 bis 30 Jahre entdeckt wird – wie unabhängige Experten bescheinigen. Und die Bewertung dieses Projekts ist nun drastisch gestiegen.

In einem Bericht aus dem Jahr 2007 nämlich hatten die unabhängigen Experten von Snowden den Wert des Projekts, auf Basis der bis dahin getätigten Arbeiten, mit rund 5,5 Mio. australischen Dollar beziffert. Angesichts der seitdem wieder positiven Entwicklung auf dem Diamantenmarkt und der damit einhergehenden Steigerung der Preise für diese Edelsteine beschloss das Management von Central Kimberley vor einiger Zeit, eine Neubewertung des Palmietfontein-Projekts durch Al Maynard & Associates durchführen zu lassen.

Und die kam zu dem Ergebnis, dass Palmietfontein derzeit einen Wert von 22,6 Mio. australischen Dollar aufweist! Das bedeutet: übt Central Kimberley seine Option zum Erwerb des Palmietfontein-Projekts aus, läge der innere Wert pro Aktie bei mehr als 0,08 AUD bzw. rund 0,06 Euro! Und das wäre nur das Base-Case-Szenario, denn eine – zu erwartende – Wertsteigerung durch die Entwicklung des Projekts ist in der neuen Bewertung natürlich noch nicht enthalten.

Diese Neubewertung von Palmietfontein hat es auch insofern in sich, als der Kurs von Central Kimberley Diamonds – unserer Ansicht nach zuletzt vor allem auf Grund der langen News-Flaute – deutlich konsolidiert hat und derzeit bei nur 0,034 Euro liegt. Bis auch nur der durch das Palmietfontein-Projekt unterlegte innere Wert erreicht ist, besteht also allein schon Potenzial auf eine knappe Verdopplung!

Ein unserer Ansicht nach wichtiger Punkt aus dem neuen Bericht ist, dass das Palmietfontein-Projekt mit 12,1 Hektar einer der größten Kimberlit-Schlote ist, die je im südlichen Afrika entdeckt wurden. Es ist sogar möglich, dass Central Kimberley einen einheitlichen Bereich von 2 bis 3 Hektar abgrenzen kann, in dem relative hohe Diamantgehalte von 3 bis 5 Karat pro 100 Tonnen (cpht) auftreten. Ohnehin beherbergt der Schlot des ehemaligen Vulkans auf Palmietfontein ungewöhnlich große Diamanten von 0,77 Karat.

Hinzu kommt, dass der Schlot bei Untersuchungen in der Vergangenheit eine besonders große Zahl an Steinen ab 5 Karat hervorbrachte – große Diamanten von mehr als 20 Karat dürften sogar für diesen Schlot kennzeichnend sein. Diese hohe, durchschnittliche Steingröße sowie die große Zahl der Steine ist für die Wirtschaftlichkeit des Projekts von großer Bedeutung. Dieses weist darüber hinaus noch einen weiteren Vorteil auf, denn das Verhältnis von Edelsteinen zu Diamantstaub beträgt 60% zu 40% und liegt damit deutlich besser als bei anderen Diamantschloten, die derzeit im südlichen Afrika ausgebeutet werden und dabei ein Verhältnis von Edelsteinen zu Diamantenstaub von nur 20% zu 80% aufweisen

Sehr vielversprechend ist zudem, dass an anderer Stelle auf dem Projektgelände das Potenzial besteht, mindestens eine, wenn nicht gar drei zusätzliche Kimberlit-Intrusionen zu entdecken. Laut dem neuen Bewertungsbericht wäre es sogar eine große Ausnahme, wenn der Palmietfontein-Schlot nicht Teil einer Gruppe solcher Kimberlite wäre. Und laut der neuen Bewertung ist Palmietfontein der viertgrößte Schlot, der in Südafrika je entdeckt wurde. Ein solcher wird „weltweit nur alle 20 bis 30 Jahre entdeckt und das zu enormen Kosten“.

Das Management von Central Kimberley reagiert natürlich auf die positiv veränderte Bewertung: Weitere Untersuchungen und Arbeiten auf dem Projekt sind bereits in Planung.

Angesichts der nun zum zweiten Mal bestätigten außergewöhnlichen Qualität des Palmietfontein-Projekts und der Neubewertung von 22,6 Mio. australischen Dollar (16,4 Mio. Euro) betrachten wir die Aktien von Central Kimberley Diamonds auf dem aktuellen Niveau als stark unterbewertet. Denn die derzeitige Marktkapitalisierung des Unternehmens (134,6 Mio. Aktien) liegt bei gerade einmal 4,6 Mio. Euro. Selbst wenn man also einen großzügigen Risikoabschlag einrechnet – der sicherlich angebracht ist – verfügt Central Kimberley unserer Ansicht nach über enormes Aufholpotenzial.

Ganz zu schweigen davon, was eine erfolgreiche Entwicklung des Projekts für den Aktienkurs bedeuten könnte. Insofern sehen wir die Aktien von Central Kimberley als klaren, wenn auch sehr spekulativen Kauf an. Interessierte Anleger sollten sich aber des hohen Risikos bewusst sein.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis. Wir weisen darauf hin, dass Autoren und Mitarbeiter von GOLDINVEST.de Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s