Drei auf einen Streich: Metminco stellt wichtige Weichen

Kupfergestein

Kupfergestein

Gleich drei Neuigkeiten gibt es am Morgen bei Metminco. Damit werden wichtige Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft geschaffen.

Eine Kapitalerhöhung bringt Metminco (A0MZ2Y) insgesamt 30,4 Millionen Austral. Dollar (AUD) in die Kasse. Die neuen Aktien gehen vor allem an institutionelle Investoren in Australien, Asien, Chile und Großbritannien. Dadurch wird die Aktionärsstruktur weiter ausgedehnt. Gleichzeitig gewinnt das Bergbauunternehmen neue Ankerinvestoren hinzu. Um wen es sich dabei handelt, teilt die Gesellschaft nicht mit.

Das frische Geld bleibt jedoch nicht lange auf der Bank liegen. Mit dem Partner MN Ingenieros Limitada hat man nämlich eine Vereinbarung getroffen, ein bisheriges Joint Venture komplett zu übernehmen. Für insgesamt 35 Millionen AUD gehen die 50 Prozent von SCM Ovalle, die bisher von MN Ingenieros gehalten wurden, an Metminco über. Der Betrag setzt sich aus 10 Millionen AUD in cash sowie 70,2 Millionen neuer Aktien zusammen.

Bei MN Ingenieros handelt es sich um eine Privatfirma aus Chile. Diese war offenbar finanziell nicht in der Lage, die Entwicklung verschiedener Projekte weiter zu fördern. Somit ist gleichzeitig eine Blockade aufgehoben und Metminco kann an den Projekten alleine weiter arbeiten.

Dabei handelt es sich um das Mollacas-Projekt, auf dem Gold und Kupfer vermutet werden, das Vallecillo-Projekt und die Lagerstätte von Loica. Vallecillo soll Gold- und Zinkvorkommen aufweisen, Loica ist wegen seiner Kupfer- und Molybdänfunde interessant. Auf allen Arealen sollen bald die weiteren Explorationsarbeiten fortgesetzt werden. So ist auf Mollacas eine Machbarkeitsstudie geplant, bei der auch Bohrungen durchgeführt werden.

Die dritte Meldung von Metminco betrifft zugleich den Bergbaugiganten Barrick Gold (WKN: 870450). Barrick verzichtet auf ein Rückkaufrecht für das Projekt „Los Calatos“ in Südperu. Dort werden Kupfer und Molybdän erwartet. Im Gegenzug gehen Metminco-Aktien im Wert von 29,6 Millionen AUD an Barrick.

Mit dieser Vereinbarung können auch die Arbeiten auf Los Calatos rasch fortgesetzt werden. Geplant ist ein Bohrprogramm über 50.000 Meter. Man will damit weitere Mineralisierungen finden und die Ressourcenschätzungen verdoppeln. Derzeit werden die dort befindlichen Ressourcen auf 926 Millionen Tonnen geschätzt, damit kann Los Calatos zu einer großen Kupfermine werden. Das Areal liegt rund 70 Kilometer von der Küste entfernt. Energie und Wasser befinden sich in der Nähe, sodass eine weiterführende Entwicklung möglich ist. In der Nachbarschaft befinden sich bereits die Kupferminen von Cerro Verde, Cuajone und Toquepala.


Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis. Wir weisen darauf hin, dass Autoren und Mitarbeiter von GOLDINVEST.de Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s