Exzellente Zahlen: Monument Mining verdient im dritten Fiskalquartal 13,39 Mio. USD

Goldverarbeitungsanlage der Monument Mining

Goldverarbeitungsanlage der Monument Mining

Der hohe Goldpreis macht sich immer stärker im Zahlenwerk von Monument Mining (WKN A0MSJR) bemerkbar. Das Unternehmen meldet für sein drittes Fiskalquartal 2011 brandaktuell einen Nettogewinn von 13,38 Mio. Dollar!

11.904 Unzen Gold produzierte Monument in den drei Monaten von Januar bis Ende März 2011 und lag damit noch etwas über dem Niveau des vorangegangenen Quartals (11.348 Unzen). Verkauft hat man davon 10.704 Unzen zu einem durchschnittlichen Goldpreis von 1.404 USD je Unze. Dieser Anstieg gegenüber dem Durchschnittspreis des Vorquartals (1.391 USD pro Unze) ist noch erfreulicher, da gleichzeitig die durchschnittlichen Cashkosten von 265 USD pro Unze von Oktober bis Ende Dezember im jetzt gemeldeten Quartal auf nur noch 238 USD pro Unze Gold fielen.

So erzielte Monument im dritten Quartal einen Bruttoumsatz von 15 Mio. Dollar. Abzüglich der operativen und betrieblichen Kosten ergibt sich ein Gewinn von 10,421 Mio. USD oder 5 Cent pro Aktie. Rechnet man alle Einmaleffekte mit ein liegt der Nettogewinn sogar bei rund 13,39 Mio. Dollar oder 7 Cent je Aktie! Im Vergleichsquartal des Fiskaljahres 2010 war noch ein Verlust von 714.040 USD angefallen… Als Ergebnis der Goldverkäufe und der vor einiger Zeit abgeschlossenen Finanzierung in Höhe von 13,4 Mio. USD stieg das Nettobetriebskapital damit auf 52,1 Mio. USD.

Auch ansonsten war das Unternehmen nicht untätig: Monument Mining arbeitet weiter an der geplanten Erweiterung der Produktionskapazität von derzeit 40.000 auf dann 75.000 bis 80.000 Unzen pro Jahr und engagierte zudem die Experten von Snowden Perth für die Erstellung eines NI43-101 konformen technischen Berichts zur Konvertierung historischer Ressourcen in Ressourcen, die den Richtlinien des Canadian Institute of Mining Metallurgy and Petroleum entsprechen. Dieser Bericht, der zu einer Erhöhung des enthaltenen Goldes um 20% führte, wurde schon am 27. Mai eingereicht.

Darüber hinaus sind auf den Liegenschaften Selinsing und Buffalo Reef Explorationsprogramme mit einem geplanten Budget von 4 Mio. USD für die nächsten 12 Monate angelaufen. Diamantkernbohrungen von insgesamt 517 Meter Länge in vier Bohrlöchern wurden bereits abgeschlossen, sodass die insgesamt auf der Zielzone auf Selinsing niedergebrachten acht Bohrungen nun eine Gesamtlänge von 1.606 Metern aufweisen.

Unserer Ansicht nach sind die Zahlen, die Monument Mining nun vorlegt schlichtweg spektakulär! Nach einem schon beachtlichen Nettogewinn von rund 5,47 Mio. USD im Dezemberquartal kann das Unternehmen von CEO Robert Baldock nun noch eine Schippe drauflegen. Und mit einer Produktion von mehr als 32.000 Unzen Gold in den ersten drei Quartalen des Fiskaljahres ist Monument auf dem besten Weg das eigene Produktionsziel von 40.000 Unzen klar zu über treffen.

Deshalb ist Monument in unseren Augen auf dem aktuellen Niveau weiterhin unterbewertet, sodass wir an unserem Kursziel von zunächst 1,00 CAD festhalten. Mittel- und langfristig aber dürften die Produktionserweiterung und potenzielle Explorationserfolge aus den laufenden und zukünftigen Bohrprogrammen unserer Meinung nach dazu führen, dass die Monument-Aktie dieses Niveau deutlich hinter sich lässt.


Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s