Charttechnik: Bei Silber beginnt nun eine spannende Phase!

Silberbarren

Silberbarren

Beim Blick auf den Kursverlauf des Silber-Spotpreises zeigt sich, dass die Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage die Notierung in eine interessante Chartlage gebracht hat.

Die Panik, die Anfang Mai die Akteure am Silbermarkt ergriffen hat, ist längst gewichen. Die Spotnotierung für Silber ist zuletzt wieder geklettert, zuvor hat der Kurs in der breiten Unterstützung oberhalb von 31,75 US-Dollar (USD) einen Boden gebildet. Seitdem ist der Trendpfeil wieder nach oben ausgerichtet. Infolge der Aufwärtsbewegung hat sich der Silberpreis wieder an eine breitere Widerstandszone um die Marke von 39,50 USD heran gepirscht.

Der Blick auf den Chart zeigt, dass hier eine trendentscheidende Hürdenzone liegt. Diese wird vom oberen Ende des Bollinger-Bandes und der gewichteten gleitenden 38-Tage-Linie verstärkt. Ein Anstieg über diesen Bereich könnte eine kleinere Hürde um 42 USD sowie die wichtigere Widerstandszone um 45 USD wieder erreichbar machen. Gelingt der Break über den Bereich um 39,50 USD dagegen nicht, droht ein erneuter Kursrückgang für die Silberunze. Um 36,27/36,46 USD wäre dann eine erste größere Unterstützung vorhanden.

 

 

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s