Ausstoß von 150.000 bis 160.000 Unzen für 2012 angepeilt: Rio Alto Mining produziert im ersten Quartal 56.000 Unzen Gold

Leachpads / Laugungsfelder auf Rio Altos La Arena-Projekt

Leachpads / Laugungsfelder auf Rio Altos La Arena-Projekt

Der kanadische Goldproduzent Rio Alto Mining (WKN A0QYAX) hat auf seinem La Arena-Projekt in Peru in den ersten drei Monaten 2012 einen Ausstoß von 55.973 Unzen Gold erzielt. Das teilte das Unternehmen gestern Nacht nach Börsenschluss mit.

Wie Rio Alto weiter ausführte, generierte man in dieser Zeit aus dem Verkauf von 55.327 Unzen Gold zu einem durchschnittlichen Preis von 1.664 USD pro Unze einen Barerlös von 91,4 Mio. USD. Die reinen Produktionskosten betrugen dabei 439 USD pro Unze, während sich die Gesamtabbaukosten einschließlich indirekter Betriebskosten, geschätzter Aufwendungen für die Bergbausteuer, Regierungsabgaben und Gewinnbeteiligung der Angestellten auf 651 USD pro Unze beliefen.

Zum Ende des Quartals verfügte Rio Alto damit über liquide Mittel von 70,8 Mio. USD, was einen Anstieg von 44 Mio. USD allein im Laufe des Quartals darstellt.

Positiv „überrascht“ hat erneut der Gehalt des abgebauten Erzes, der klar über dem im Minenblockmodell prognostizierten Gehalt liegt. Dabei war man für die ersten drei Monate 2012 von einem Durchschnittsgehalt von 0,69 Gramm Gold pro Tonne ausgegangen. Das abgebaute Erz aber wies einen Gehalt von 1,37 Gramm Gold pro Tonne auf!

Diese positive Gehaltsabweichung erlaubt es dem Unternehmen auf die ungewöhnlich starken Regenfälle in diesem Zeitraum zu reagieren, die die Erweiterung der Laugungsbecken verlangsamte. Nun konzentriert man bei den Abbauarbeiten auf den Abraumabtrag. Es wurden ca. 871.000 Tonnen Erz weniger abgebaut als geplant. Der Abraumabtrag hingegen übertraf den Plan um 694.000 Tonnen. Das aktuelle Programm zur Erweiterung des Laugungsbeckens wurde im April abgeschlossen, sodass ausreichende Kapazitäten für das nächste Quartal bestehen.

Gute Aussichten bestehen ebenfalls für das Gesamtjahr: Das Management geht davon aus, dass die Goldproduktion aus den derzeit verarbeiteten oxidischen Erzen 2012 150.000 bis 160.000 Unzen Gold betragen wird. Die reinen Produktionskosten beziffert das Unternehmen auf rund 500 bis 550 USD pro Unze, während die Gesamtabbaukosten zwischen 600 und 650 USD je Unze liegen sollen. Alle nötigen Explorations- und Investitionskosten will Rio Alto dabei ohne weitere externe Finanzierungen stemmen und man geht davon aus, das laufende Jahr in einer stärkeren finanziellen Verfassung zu beenden.

Rio Alto verfüge über gute eine Ausgangslage, um auf Basis der bestehenden Projekte zu einem mittelgroßen Goldproduzenten aufzusteigen, hieß es weiter aus dem Unternehmen. Ausgehend von den aktuellen Planungen rechnet die Gesellschaft bereits 2014 mit einer Goldproduktion von mehr als 200.000 Unzen pro Jahr. Rio Alto will zudem Akquisitionen angehen, die die Produktion und Gewinne erhöhen und die bereits geplanten Explorationsprogramme durchführen.

Wir betrachten die aktuellen Produktionszahlen von Rio Alto Mining als hervorragend. Im ersten Quartal 2012 hat das Unternehmen nun mehr Gold produziert als im gesamten Rumpfjahr (Mai bis Dezember) 2011. Das zeigt unserer Ansicht nach die ganz erheblichen Fortschritte, die Rio Alto bei der Entwicklung seiner Mine gemacht hat und verheißt angesichts der anstehenden zusätzlichen Erweiterung der Kapazitäten Gutes für den Rest des Jahres. Mit der Produktionsprognose von 150.000 bis 160.000 Unzen Gold für 2012 liegt das Unternehmen zudem knapp über unseren Erwartungen (150.000 Unzen).

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s