Ein Land, eine Mine: Kirgisische Wirtschaft steht und fällt mit der Goldmine Kumtor von Centerra Gold

Goldeinschluss

Goldeinschluss

Die kirgisische Wirtschaft wird 2012 nur um ein Viertel der ursprünglich prognostizierten 7,5% wachsen. Zurückzuführen ist das auf den Einbruch der Produktion auf der wichtigsten Mine des Landes, die in Zusammenarbeit mit der kanadischen Centerra Gold (WKN A0B6PD) betrieben wird. Das teilte die Regierung des Landes am Freitag mit.

Die Wirtschaft Kirgisistans, wo das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf unter einem Zehntel des Werts des benachbarten Kasachstans liegt, ist stark von der Goldproduktion der Kumtor-Mine von Centerra abhängig. Doch Eisbewegungen in der Grube der Mine, die rund 4.000 Meter über dem Meeresspiegel liegt, haben die Produktion auf Kumtor schwer beeinträchtigt.

Wie der kirgisische Premierminister Omurbek Babanov mitteilte, wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes auf Grund der niedrigeren Produktion auf Kumtor von den zunächst erwarteten 7,5 auf 1,8% fallen. Das Produktionsziel auf der Mine habe für 2012 ursprünglich bei 642.000 Unzen Gold gelegen, so Babanov weiter. Nun aber rechne man nur noch mit 390.000 Unzen des gelben Metalls.

Bereits von Januar bis Mai machte sich die gesunkene Kumtor-Produkton bemerkbar. In diesem Zeitraum ging das BIP um 6,4% zurück. Das zeigten vom nationalen Statistikkomitee veröffentlichte Daten. Der Ausstoß der Industrie brach im Vergleich zu Vorjahr in diesem Zeitraum um 31,2% ein. 2011 hatte Kirgisistan noch ein BIP-Wachstum von 5,7% verzeichnet.

Babanov erklärte, diese Situation sei unhaltbar. Kumtor mache 60% des gesamten industriellen Ausstoßes aus. Man müsse die Industrie diversifizieren, um nicht länger von einer einzelnen Mine abhängig zu sein. Wie Wirtschaftsminister Temir Sariyev erklärte, würde das BIP von Kirgisistan bei einem Wachstum von 1,8% im laufenden Jahr bei aktuellen Wechselkursen nur 6,5 Mrd. Dollar betragen. Im Nachbarland Kasachstan, das nur drei Mal mehr Einwohner hat als in Kirgisistan, lag das BIP im vergangenen Jahr bei 185 Mrd. Dollar.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s