Probleme auf der Collahuasi-Mine: Xstrata muss Rückgang der Kupferproduktion hinnehmen

Minenprojekt, hier von Xstrata, in Australien

Minenprojekt, hier von Xstrata, in Australien

Der viertgrößte Kupferproduzent der Welt, die Schweizer Xstrata (WKN 552834), musste im dritten Quartal einen Rückgang der Produktion des roten Metalls hinnehmen. Dazu führten nicht nur der Wechsel zu neuen Aktivitäten sondern auch anhaltende Probleme auf der riesigen Collahuasi-Mine. Dort fiel der Ausstoß um 44%.

Xstrata erzielte im Septemberquartal noch eine Gesamtkupferproduktion von 187.800 Tonnen. Damit übertraf man zwar die Leistung des zweiten Quartals 2012, im Vergleich zum dritten Quartal 2011 aber ergab sich ein Rückgang von 16%.

Der Konzern, der aktuell im Übernahmeprozess durch den Rohstoffhändler Glencore (WKN A1JAGV) steckt – das Gebot beläuft sich auf rund 32 Mrd. Dollar -, erklärte, dass man erwarte die Auswirkungen eines Turnaroundplans für die in Chile gelegene Collahuasi-Mine im vierten Quartal zu spüren. Dann sollen sich sowohl die Gehalte als auch der Durchsatz auf der gemeinsam mit Anglo American (WKN A0MUKL) betriebenen Mine verbessern.

Im Kohlebereich, einem der wichtigsten Sektoren für Xstrata, konnte man die Produktion gegenüber dem Vorjahr geringfügig von 23,6 auf 24 Mio. Tonnen steigern. Im Gegensatz dazu ergab sich bei der Nickelproduktion keine Veränderung im Vergleich zum Vorjahresquartal. Bei Zink – hier wird Xstrata nach dem Zusammenschluss mit Glencore zum größten Produzenten der Welt aufsteigen – war ein Rückgang der Produktion von 184.220 Tonnen im dritten Quartal auf jetzt lediglich noch 181.992 Tonnen zu verzeichnen.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s