Vor Gerichtsentscheid: Lynas Corp – Verarbeitungsanlage in Malaysia könnte Betrieb sofort aufnehmen

Seltene Erden werden unter anderem für Tablets und Smartphones benötigt

Seltene Erden werden unter anderem für Tablets und Smartphones benötigt

Die australische Lynas Corp (WKN 871899) hat die Arbeiten an ihrer Anlage zur Verarbeitung der so genannten Seltenen Erden abgeschlossen. Sollte ein malaysisches Gericht seine einstweilige Verfügung gegen den Betrieb der Anlage im kommenden Monat aufheben, könnte die Produktion direkt anlaufen, so Lynas.

Allerdings erwarte man, so das Unternehmen, dass die Aktivisten, die die Inbetriebnahme der Anlage verhindern wollen, mit ihrem Einspruch gegen die Erteilung der Betriebslizenz vor das Bundesgericht, das höchste Gericht des Landes, ziehen. Wie sich das auf die Produktion der Anlage auswirken würde, teilte Lynas nicht mit.

Anfang des Monats hatte das Gericht von Kuantan, die Entscheidung, ob Lynas mit einer vorläufigen Genehmigung den Betrieb aufnehmen darf, auf den 8. November vertagt. Damit hatte sich die Inbetriebnahme der ersten Phase der Verarbeitungsanlage für Seltene Erden im Bundesstaat Pahang weiter verzögert.

Wie Lynas zudem bekannt gab, war der Bau der zweiten Phase der Erweiterung der Anlage Ende September zu 69% abgeschlossen. Man sei im Zeit- und im Budgetplan, so das Unternehmen weiter, um die Expansion Anfang kommenden Jahres abzuschließen.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s