Silberstreif am Horizont?: Insiderkäufe bei Rohstoff-Juniors überwiegen deutlich

Minenbetrieb

Minenbetrieb

Wir hatten zuletzt schon einige Male über die prekäre Situation berichtet, in der sich die Juniors des Bergbausektors befinden. Experten haben jetzt zumindest einen schmalen Silberstreif am Horizont ausgemacht. Insider bei vielen der betroffenen Gesellschaften nämlich schlagen bei den Aktien ihrer Unternehmen zu. Zumindest jene, die glauben, dass jetzt die Zeit für die Schnäppchenjagd gekommen ist – und nicht die Zeit, sich zu verkriechen.

Laut INK Research nämlich, einer Firma, die Transaktionen von Direktoren und Management in Papiere ihrer eigenen Gesellschaften überwacht, gibt es für jede Aktie an der an Junior-Minenfirmen reichen TSX Venture, bei der Insider verkaufen, vier Aktien, bei denen Vorstände und Direktoren zugreifen.

Insider-Deals nehmen oft die Marktentwicklung vorweg – allerdings statistisch um bis zu drei Jahre. Es könnte also noch etwas dauern, bis der Sektor wieder auf die Beine kommt. Der Vorteil dabei: Potenziell haben Anleger jede Menge Zeit, Unternehmen mit einem guten Management zu identifizieren, die über Zugang zu Kapital, Cash und gute Projekte verfügen.

Nach Ansicht der Experten von INK Research hat sich zwar der Hype um Bergbauaktien, den man noch vor nur zwei Jahren beobachten konnte, in Luft aufgelöst, doch eröffne das erfahrenen Value-Investoren die Gelegenheit, die besten Deals abzuschließen. In Gesprächen mit den Vorständen der Bergbau-Juniors erhalte man zwar nicht den Eindruck, dass die Insider besonders optimistisch seien, so INK, doch auf die Branche insgesamt bezogen sei die Gruppe der Insider doch der Ansicht, dass aktuell eher die Zeit sei zu kaufen als zu verkaufen.

Natürlich sei die Lage von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, so die Experten weiter. Einige Juniors aber werden nach Ansicht von INK den Bärenmarkt nicht überleben, zumal einige der jüngst erfolgten Insiderkäufe „defensiv“ gewesen seien, um tatsächliche oder mögliche Übernahmen oder Managementwechsel abzuwehren. Diese Aktivitäten könnten allerdings darauf hindeuten, dass nun für die Branche eine Zeit komme, in der schwächere Gesellschaften durch ein neues Management oder eine Fusionen neu belebt würden, so INK.

Zuletzt allerdings schloss der S&P/TSX Venture-Index gestern erst einmal bei 1.097 Punkten und damit weit entfernt von seinem Rekord hoch von Anfang Mai 2007. Damals erreichte der Index einen Stand von 3.370 Punkten.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s