World Gold Council: Indische Goldimporte dürften im zweiten Quartal um 200% steigen

Goldbarren

Goldbarren

Nach Ansicht des World Gold Council (WGC), dürften die indischen Goldeinfuhren im zweiten Quartal 2013 um 200% gegenüber dem Vorjahr steigen und damit ein Volumen von 300 bis 400 Tonne erreichen. Das wäre fast die Hälfte der Einfuhren des gesamten vergangenen Jahres.

Der WGC hat im April extrem hohe Goldkäufe in Indien beobachtet, nachdem der Preis des gelben Metalls in nur wenigen Tagen deutlich unter die Marke von 1.400 USD pro Unze eingebrochen war. Die Experten gehen deshalb von einer anhaltend hohen indischen Goldnachfrage über das gesamte laufende Jahr hinweg aus.

Allein im April erreichten dem WGC zufolge die Goldeinfuhren nach Indien einen Wert von 7,5 Mrd. Dollar, was mehr als das Doppelte des Vorjahreswertes ist. Mengenmäßig lagen die Importe bei 100 bis 120 Tonnen und damit deutlich über dem durchschnittlichen Niveau von 70 bis 80 Tonnen Gold.

Die starke Goldnachfrage bereitet den indischen Politikern schon seit langem Kopfschmerzen, da dem Land ein Leistungsbilanzdefizit auf Rekordniveau droht, das zum großen Teil durch den Goldhunger der indischen Konsumenten befeuert wird. Im dritten Quartal des Fiskaljahres 2013 hatte das Leistungsbilanzdefizit bereits ein Rekordhoch von 6,7% erreicht.

Die indische Regierung hatte deshalb bereits verschiedene Maßnahmen ergriffen – beispielsweise die deutliche Erhöhung der Importzölle -, um die Goldnachfrage zu drosseln. Wirklichen Erfolg hatte man allerdings bislang damit nicht.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s