Trotz Rückgängen im Mai: Münzverkäufe bleiben auf Rekordkurs

Silbermünze Kanada

Silbermünze Kanada

Den Run auf die Edelmetallmünzen konnte die US-Münzanstalt durch Verkaufsstopps wohl nur phasenweise unterbrechen.

Zwischenzeitliche Verkaufsaussetzungen für diverse US-Edelmetallmünzen haben im Mai für rückläufige Verkäufe von Münzen des Typs „American Eagle“ gesorgt. Der Rückgang hat aber einen einfachen Grund: Zwischenzeitlich waren die Lagerbestände völlig leer gefegt, weil die US-Münze mit dem Prägen neuer Münzen aufgrund der riesigen Nachfrage nicht nachkam.

Im Mai hat die U.S. Mint rund 70.000 „American Eagle“ Goldunzen verkauft, das sind rund 17.000 mehr als im Vorjahresmonat. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres summieren sich die Verkäufe auf 572.000 Unzen. Die „American Eagle“ Silbermünzen verkauften sich im Mai im Umfang von 3,459 Millionen Unzen nach 2,875 Millionen Unzen im Mai 2012. Im bisherigen Jahresverlauf hat die US-Münzprägeanstalt Münzen mit einem Gesamtgewicht von 21,769 Millionen Unzen verkauft.

Trotz der Rückgänge im April, die wesentlich auf die leergefegten Bestände zurückzuführen sind, bleibt die Nachfrage nach den Edelmetallmünzen damit auf Rekordkurs. Der Markt bleibt gespalten: Während die Nachfrage nach Münzen hoch bleibt und Goldproduzenten für den Preis optimistisch wie lange nicht mehr sind, haben die Akteure aus der Finanzbranche zuletzt massiv Goldbestände in den ETFs verkauft und spekulieren am Terminmarkt auf fallende Kurse.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s