Untertagebau weiter ausgesetzt: Freeport McMoRan – Indonesische Regierung genehmigt Produktionsaufnahme auf Grasberg

Die Grasberg-Mine von Freeport McMoRan Copper & Gold

Die Grasberg-Mine von Freeport McMoRan Copper & Gold

Die indonesische Regierung hat dem US-amerikanischen Bergbaukonzern Freeport McMoRan Copper and Gold (WKN 896476) grünes Licht zur Wiederaufnahme des Betriebs auf der größten Kupfer- und Goldmine der Welt gegeben.

Freeport hatten Betrieb auf der Grasberg-Mine größtenteils einstellen müssen, nachdem Mitte Mai ein Tunnel eingestürzt war und dabei 28 Mitarbeiter getötet hatte. Die Produktionsaussetzung erfolgte dann nach einem weiteren Unfall, der dazu führte, dass die Gewerkschaften die Einstellung aller Arbeiten verlangten.

In den letzten Wochen war der Druck zur Wiederinbetriebnahme der Mine gestiegen. Schließlich hatten 70 Einwohner der angrenzenden Gemeinden das Gelände gestürmt und behauptet, dass die Leute verhungern würden, da sie keine Arbeit hätten. Nun erlaubte die indonesische Regierung den Tagebau und die Erzverarbeitung, nicht aber den Untertagebetrieb auf Grasberg.

Freeport verfügt noch über Minen auf dem amerikanischen Kontinent sowie in Afrika über Aktivitäten im Tenke Fungurume Distrikt in der Demokratischen Republik Kongo.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s