Langfristiges Ziel in Sicht: Fortescue Metals – Eisenerzabsatz steigt weiter

Fortescue Metals - Eisenerz - PilbaraDer Eisenerzproduzent Fortescue Metals (WKN 121862) konnte die Lieferungen von seinen Minen in der Region Pilbara in Western Australia weiter steigern. Das Unternehmen nähert sich dem Abschluss einer aggressiven, Milliarden Dollar schweren Expansion seiner Aktivitäten.

Fortescue lieferte nach eigenen Aussagen in den drei Monaten bis Ende September 25,9 Mio. Tonnen Eisenerz aus, die für asiatische Stahlwerke bestimmt sind. Das ist ein Plus von 4% im Vergleich zum zweiten Quartal und von 61% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2012.

Das Unternehmen ist im vergangenen Jahrzehnt von einem kleinen Explorer zum viertgrößten Eisenerzproduzenten nach Ausstoß aufgestiegen. Fortescue sieht sich nun auf dem besten Weg, ein langfristiges Ausstoßziel von 155 Mio. Tonnen auf Jahresbasis Ende März zu erreichen.

Der Konzern hatte auf seinem Weg einen Schuldenberg von mehr als 10 Mrd. USD angehäuft, erklärte aber nun, dass der Höhepunkt der Verschuldung überschritten sei. Zum Ende des dritten Quartals verfügte Fortescue nach eigenen Angaben über liquide Mittel von 2,8 Mrd. USD.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s