Genehmigung erteilt: Öl- und Gasproduzent Chevron investiert über 500 Mio. USD in Exploration in South Australia

Bohrturm der Activa Resources in den USA

Bohrturm

Der Energiegigant Chevron (WKN 852552) bereitet sich darauf vor, fast 500 Mio. USD in die Öl- und Gasexploration im Bight Basin vor der Küste von South Australia zu investieren. Das ist eine Abkehr von der bisherigen hauptsächlichen Ausrichtung auf Flüssigerdgasprojekte in Western Australia.

Am gestrigen Mittwoch gab das zuständige Ministerium bekannt, dass man Chevron Explorationsgenehmigungen für zwei Offshore-Blocks erteilt habe, die sich über eine Fläche von mehr als 32.000 Quadratkilometer erstrecken. Damit verdoppelt sich die Offshore-Fläche, die der US-Konzern in Australien kontrolliert fast.

Das Bight Basin, Teil des Great Australian Bight, wird als sehr aussichtsreich erachtet und ist von ähnlicher Größe wie der Golf von Mexiko. 2012 hatte die australische Bundesregierung bereits BP (WKN 850517) dort Explorationsgenehmigungen erteilt. Das war das erste Mal, dass seit mehr als einem Jahrzehnt in dem umwelttechnisch sensiblen Gebiet Exploration erlaubt wurde.

Dieser Schritt hat allerdings Umweltschützer verärgert, die darauf hinwiesen, dass BP der Betreiber der Ölplattform Deepwater Horizon war, die 2010 explodierte, wobei elf Arbeiter starben und geschätzte 4,9 Mrd. Barrel Öl das Meer und die Strände im Golf von Mexiko verunreinigten.

Chevron hat sich bislang auf zwei Flüssiggasanlagen konzentriert, die man in Western Australia errichtet – das 52 Mrd. Dollar schwere Gorgon-Projekt und das 29 Mrd. Dollar schwere Wheatstone-Projekt. Darüber hinaus hält der Konzern einen Anteil von 16,7% an dem North West Shelf-Flüssigerdgasprojekt in der Region Pilbara.

Allerdings diversifizierte Chevron dieses Jahr in den Schiefergasbereich, als man 349 Mio. USD zahlte, um sich in zwei Explorationsprojekte im Cooper Basin in South Australia einzukaufen. Analysten bewerteten das als Wette auf einen Gaspreisanstieg an Australiens Ostküste.

Chevron hat sich nun verpflichtet, 237 Mio. Dollar für die Exploration einer Konzession 200 Kilometer westlich von Ceduna und weitere 249 Mio. Dollar für die Erkundung einer zweiten Konzession 300 Kilometer südwestlich von Ceduna zu investieren.

Neben Chevron erhielten auch Santos (WKN 863403) und das US-Unternehmen Murphy Oil (WKN 856127) eine Genehmigung für das Bight Basin und versprachen 50 Mio. Dollar auszugeben.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s