Höhere Förderungen, höherer Ölpreis niedrigere Kosten: Deutsche Rohstoff AG – Erste Horizontalbohrungen bereits amortisiert

Deutsche_Rohstoff_Bohranlage2Hervorragende Neuigkeiten gibt es heute von der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) aus Heidelberg. Wie diese soeben meldet, haben sich die beiden ersten von der DRAG-Tochter Tekton Energy durchgeführten, Öl- und Gashorizontalbohrungen schon nach nur 4,5 bzw. 5,5 Monaten amortisiert, die Investitionen wieder eingespielt.

Das bedeutet, die im Frühjahr abgeteuften Bohrungen erzielten ein Nettoergebnis für Tekton (nach Abzug von Umsatzbeteiligungen, lokalen Steuern und Anteilen Dritter) in Höhe der von Tekton eingesetzten Mittel. Die Amortisierung erfolgte deutlich schneller als erwartet und auch schneller als eine durchschnittliche Bohrung im Wattenberg-Feld, wo Tekton tätig ist.

Die Deutsche Rohstoff führt dafür gleich mehrere Gründe an. Zum einen, so das Unternehmen, habe die Förderung beider Quellen von Ende April bis Ende Oktober, das sind 176 Tage Produktion, bisher im Mittel insgesamt 956 Barrel Öläquivalent (BoE) pro Tag erbracht. Das, so die Heidelberger, liege „weit“ über dem Mittelwert, den Tekton für alle Bohrungen kalkuliert habe. Sogar im Oktober betrug die durchschnittliche Tagesproduktion der beiden Bohrungen insgesamt immer noch 726 BoE, so die DRAG.

Hinzu kommt, dass Aussagen des Unternehmens zufolge, die Investitionen bei weniger als 4 Mio. USD pro Bohrloch lagen und damit klar hinter den Schätzungen zurückblieben. Gleichzeitig, teilte die Deutsche Rohstoff mit, habe der Ölpreis (West Texas Intermediate oder WTI) mit durchschnittlich 101,5 USD über dem kalkulierten Wert gelegen.

Wie Jerry Sommer, Tekton Energy- CEO, erklärte, gehörten gleich die ersten beiden Bohrungen zu den besten Bohrungen in die Codell-Schicht, die bisher im Wattenberg-Feld nachgewiesen sind. Die Wirtschaftlichkeit der Bohrlöcher sei „außerordentlich gut“, so Sommer weiter. Er zeigte sich sehr zuversichtlich, auch in Zukunft gute Resultate erzielen zu können, wies aber darauf hin, dass sich wahrscheinlich nicht alle Bohrungen so schnell amortisieren werden.

Das wird sich bald zeigen, denn wie die DRAG ebenfalls bekannt gab, sind die fünf Bohrungen, die vor kurzem vom Bohrplatz Pavistma South aus durchgeführt wurden, nun fertig gestellt. Schon um den 24. November herum, soll die Förderung beginnen. Zahlen zu den Produktionsraten soll es dann nach dem ersten Produktionsmonat geben.

Darüber hinaus laufen bereits drei zusätzliche Horizontalbohrungen vom Bohrplatz Frye Farms (seit dem 18. Oktober). Tekton ist an diesen Bohrungen, die voraussichtlich Ende November fertig gestellt werden, mit 98,5% beteiligt. Der Produktionsbeginn wird hier zu Jahresbeginn 2014 erwartet.

Aller Voraussicht nach werden dann in der letzten Woche dieses Monats vom Bohrplatz Diamond Valley East weitere vier Bohrungen anlaufen. Zum ersten Mal kommen dann zwei Bohrgeräte parallel zum Einsatz. Diese Bohrungen, hier ist Tekton mit 65% beteiligt, werden voraussichtlich Anfang 2014 fertig gestellt und bis Mitte Februar die Produktion aufnehmen.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s