Nach Investitionen von bis zu 495 Mio. Dollar: Aurora Oil & Gas erwartet 2014 Produktionsanstieg von 47%

Activa Resources -BohrturmDie australische Aurora Oil & Gas (WKN A0EAH7) erwartet für 2014 einen Produktionsanstieg von 47% im Vergleich zur Mitte des vergangenen Jahres. Damit sollte das Unternehmen dieses Jahr im Durchschnitt zwischen 29.000 und 32.000 Barrel Öläquivalent (boe) pro Tag fördern.

Das würde für das Gesamtjahr eine Bruttoproduktion von 10,6 bis 11,7 Mio. boe bedeuten und netto zu einem Ausstoß von 7,8 bis 8,6 Mio. boe führen.

Wie Aurora erklärte, werde man 2014 zwischen 455 und 495 Mio. Dollar investieren, um dieses Wachstum zu erreichen. Diese Aufwendungen will das Unternehmen, das außer in Australien auch in Kanada gelistet ist, aus den bestehenden Barmitteln, dem operativen Cashflow und bestehenden Kreditfazilitäten finanzieren.

Wie CEO Douglas Brooks erklärte, habe Aurora die Kosten an den Ölquellen „dramatisch“ reduziert, während die Performance weiter gesteigert worden sei. Deshalb sei man auch zuversichtlich, dass die für 2014 geplanten Entwicklungsbohrungen sowie die Resultate der verringerten Abstände zwischen den einzelnen Bohrungen auf der Eagle Ford-Lizenz sowie die zukünftige Entwicklung der Projekte Austin Chalk und Upper Eagle Ford 2014 einen starken Anstieg der Produktion erbringen werden.

Brooks geht davon aus, dass sich das starke Wachstum bis Ende 2015 und darüber hinaus fortsetzt, da man zahlreiche weitere Quellen entwickeln könne.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s