Einsparungen höher als gedacht: Rohstoffgigant Rio Tinto – Produktionsprognose bei Kupfer und Eisenerz übertroffen

Die größte von Menschenhand geschaffene Grube in Afrika, die Palabora Kupfermine von Rio Tinto

Die größte von Menschenhand geschaffene Grube in Afrika, die Palabora Kupfermine von Rio Tinto

Der Bergbaugigant Rio Tinto (WKN 852147) hat seine Produktionsprognose für Kupfer und Eisenerz übererfüllt. Die verstärkte Ausrichtung auf Kostenkontrolle und Produktivitätssteigerung führte die Ausweitung der Eisenerzaktivitäten des Konzerns in Westaustralien schneller herbei als erwartet und auch von einem schweren Erdrutsch auf einer Kupfermine in den USA erholte sich Rio Tinto schneller als gedacht.

Die westaustralischen Eisenerzminen des Rohstoffriesen, die den Großteil der Gewinne erbringen, förderten im vierten Quartal des vergangenen Jahres 66,5 Mio. Tonnen des zur Stahlherstellung genutzten Rohstoffs, was einen Anstieg von 3% im Vergleich zu den drei Monaten bis Ende September bedeutet. Insgesamt, alle anderen Minen und Beteiligungen mit einbezogen, förderte Rio Tinto damit 2013 266 Mio. Tonnen Eisenerz. Das lag knapp über der jüngsten Prognose von 265 Mio. Tonnen.

Die Kupferproduktion des vierten Quartals gab der Konzern mit 172.000 Tonnen an, sodass im Gesamtjahr 2013 631.500 Tonnen des roten Metalls gefördert wurden. Damit übertraf Rio die eigene Prognose von 590.000 Tonnen Kupfer deutlich, da die Erholung nach einem schweren Erdrutsch auf der Kupfermine Bingham Canyon in Utah besser verlief als erwartet.

Auch Rio Tinto-CEO Sam Walsh befand die Resultate als „exzellent“. Unter anderem auch, weil es dem Konzern im vergangenen Jahr gelang, höhere Einsparungen zu erzielen als geplant.

Die Eisenerzproduktion des vergangenen Jahres erfüllte im Großen und Ganzen die Erwartungen des Marktes, obwohl einige Analysten einen höheren Ausstoß prognostiziert hatten. Die Kupferproduktion aber übertraf die Erwartungen der Experten.

Rio warnte aber auch, dass der Zyklon Christine, der die westaustralische Küste der Pilbara-Region nach Weihnachten erreichte, den Hafen- und Schienenbetrieb im ersten Quartal des laufenden Jahres beeinträchtigen werde.

Der Konzern erklärte, man wolle 2015 330 Mio. Tonnen Eisenerz in der Pilbara-Region fördern, was eine Gesamtproduktion von ungefähr 340 Mio. Tonnen bedeuten würde, selbst falls die kanadischen Minen nur auf dem Niveau von 2013 produzieren würden.

Wichtig für die Gewinne 2013 ist, dass Rio im vierten Quartal einen Rekordabsatz von 68,8 Mio. Tonnen Eisenerz aus Western Australia erzielte. Bei Eisenerzpreisen von mehr als 130 USD pro Tonne während des gesamten Quartals, die Experten allerdings nicht mehr lange auf diesem Niveau sehen, wirkt sich jede Tonne, die zum derzeitigen Preis verkauft werden kann, positiv aus.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Eine Antwort zu “Einsparungen höher als gedacht: Rohstoffgigant Rio Tinto – Produktionsprognose bei Kupfer und Eisenerz übertroffen

  1. dirtyharry

    Kosteneffizient und Produktionsausweitung sind Rio Tinto anscheinend gut gelungen. Der Kurs der Aktie hat sich seit 09/2013 mit rund +14% jedenfalls recht ordentlich entwickelt.

    Ich hab heute gelesen, dass Rio Tinto seit letztem Jahr auch in Kasachstan tätig ist. Würde mich interessieren, ob sich das nicht zukünftig nicht auch positiv auswirkt.

    Quelle: http://www.moneymoo.de/site/emerging-europe/kasachstan/item/848-kommt-jetzt-der-gro%C3%9Fe-run-auf-kasachische-lagerst%C3%A4tten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s