Droht der Ukraine ein Bürgerkrieg : Goldpreis angesichts geopolitischer Spannungen im Aufwind

Goldguss auf einer Mine. Quelle: Semafo

Goldguss auf einer Mine. Quelle: Semafo

Die drohende Eskalation der Lage in der Ukraine erhöht die Attraktivität von Gold als Sicherem Hafen wieder deutlich. Der Preis für eine Unze des gelben Metalls steigt zu Wochenbeginn deutlich und überwindet schnell eine wichtige Chartmarke.

Der ukrainische Präsident Oleksandr Turchynov hatte in einer Fernsehansprache erklärt, man entsende Spezialeinheiten in den Osten des Landes auf einen „Anti-Terror-Einsatz“, um die pro-russische Auflehnung zu beenden. Eine Entwicklung wie auf der Krim, werde man nicht ein zweites Mal zulassen, hieß es.

Medienberichten zufolge gab es bereits Tote auf beiden Seiten. Ukrainische Spezialeinheiten, hätten sich in der Nähe von Slovyansk Feuergefechte mit pro-russischen Milizen geliefert, hieß es. Ein ukrainischer Offizier sei getötet, zwei weitere verletzt worden.

Russische Diplomaten verlangten eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats, um bei einem „informellen“ Treffen, die wachsenden Spannungen in der Ukraine zu besprechen. Am Donnerstag werden sich Informationen des Spiegels zufolge die Außenminister der USA, Russlands und der Ukraine sowie die EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton treffen, um zu versuchen, einen Ausweg aus der Krise zu finden.

Analysten glauben allerdings, dass nun die reelle Möglichkeit besteht, dass es in der Ukraine zu einem Bürgerkrieg kommt. Während viele Beobachter vergangene Woche noch davon ausgingen, dass der Goldpreis im Bereich um 1.320 USD nach unten abprallt, hat die Verschärfung der geopolitischen Lage nun dazu geführt, dass der kurzfristige Ausblick geändert werden musste. Er stieg heute Morgen, 9:05 Uhr europäischer Zeit auf rund 1.328 USD je Unze und damit um knapp 10 USD im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag.

Einige Experten sind zudem der Ansicht, dass die Krisenkäufe bei Gold sogar die Auswirkungen weiterer positiver Daten zur US-Wirtschaft aufwiegen könnten. Am heutigen Montag werden die US-Einzelhandelsumsätze für März veröffentlicht, was in den USA, wo die Wirtschaft zu einem sehr großen Teil von der Kauflaune der Verbraucher abhängt, eine wichtige Kennzahl ist.

Sollten diese Zahlen positiv ausfallen, könnte das dem US-Dollar auf die Sprünge helfen, was normalerweise negativ für Gold wäre. Angesichts der geopolitischen Lage aber, glauben Experten, dass diese Korrelation zwischen Gold und US-Dollar erst einmal aufgehoben sein dürfte.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s