Dickes Lob für B2Gold: Goldman Sachs zieht Goldaktien dem Edelmetall vor

Auf einer Goldmine - Quelle: Gold Fields

Auf einer Goldmine - Quelle: Gold Fields

Die Analysten von Goldman Sachs glauben, dass der Goldpreis dieses Jahr noch bis auf 1.050 USD pro Unze fallen wird. Eine Vorhersage, die die Investmentbank vor kurzem noch einmal bekräftigte. Wesentlich positiver sehen die Experten die Aussichten für die Aktien der Goldproduzenten. Insbesondere ein Unternehmen hat es ihnen angetan.

Insgesamt ist Goldman Sachs der Ansicht, dass Gold- und Silberminenaktien, nachdem sie seit September 2013 um rund 21% schlechter gelaufen sind als der S&P 500-Index, nun fairer bewertet sind. Einem neuen Research-Bericht der Analysten zufolge, profitieren die Aktien des Edelmetallsektors nun von einer verantwortungsbewussteren Kapitalallokation, erfolgreichen Kostensenkungsmaßnahmen und einer Konzentration auf die Maximierung des freien Cashflows.

Goldman Sachs hob angesichts dessen das Rating für die Aktie von B2Gold (WKN A0M889) auf „kaufen“ an, da Produktionswachstum vom Otjikoto-Projekt des Unternehmens in Namibia unmittelbar bevorstehe. Das, so die Analysten, sollte B2Gold helfen, zukünftige Projekte zu finanzieren.

Am gestrigen Dienstag stieg die Aktie von B2Gold um fast 5% auf 3,10 CAD, sodass das Papier dieses Jahr bereits um knapp 40% zulegen konnte. Das von Goldman Sachs ausgegebene Kursziel von 4,20 CAD verheißt weiteres Potenzial.

Das Unternehmen hatte um Januar vergangenen Jahres eine Machbarkeitsstudie zu Otjikoto vorgelegt, die davon ausgeht, dass auf dem Projekt eine Tagebaumine mit einer Lebensdauer von 12 Jahren errichtet werden könnte. Deren durchschnittliche Produktion soll demzufolge in den ersten fünf Jahren bei 141.000 Unzen Gold pro Jahr liegen. Die durchschnittlichen operativen Kosten werden auf 524 USD pro Unze Gold geschätzt.

Über das gesamte Minenleben hinweg soll die Produktion im Schnitt 112.000 Unzen pro Jahr betragen bei operativen Kosten von 689 USD pro Unze. Die Bauarbeiten sollen im vierten Quartal abgeschlossen sein und die vollumfängliche Produktion Anfang 2015 erreicht werden. B2Gold betreibt zudem Minen in Nicaragua sowie auf den Philippinen und besitzt Projekte in Kolumbien und Burkina Faso.

Goldman Sachs hob auch das Rating für Goldbranchenprimus Barrick Gold (WKN 870450) auf „kaufen“ an, da der Konzern seine „finanzielle Flexibilität“ erhöht habe, indem er nicht strategisch bedeutsame Assets abgestoßen und sich auf seine Möglichkeiten zur Cashflow-Generierung konzentriert habe.

Die Analysten hielten an ihren Kaufempfehlungen für Goldcorp (WKN 890493), Yamana Gold (WKN 357818) und Silver Wheaton (WKN A0DPA9) fest, empfehlen aber den Anlegern, sich aus Iamgold (WKN 899657), Pan American Silver (WKN 876617) und Eldorado Gold (WKN 892560) zu verabschieden.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s