Moderate Verluste: Goldpreis fällt im US-Handel auf Neunwochentief

Goldbarren Foto: covilha, everystockphoto.com

Goldbarren Foto: covilha, everystockphoto.com

Der Goldpreis hat den US-Handel am gestrigen Dienstag mit moderaten Verlusten beendet und ist auf ein Neunwochentief gefallen. Shorteindeckungen und Schnäppchenjäger räumten bald das Feld und so kam es zu charttechnisch bedingten Verkäufen, die wiederum automatische Verkaufsorders auslösten. Am Spotmarkt schloss Gold so bei 1.283,70 USD pro Unze.

Vor allem der jüngste, deutliche Rebound der Aktienmärkte von den Tiefs Mitte April wirkt sich negativ auf den Goldpreis aus. Wieder einmal fließt Kapital aus dem Gold- und aus vielen anderen Märkten in die konkurrierende Anlageklasse Aktien.

An US-Wirtschaftsdaten wurden gestern der monatliche Hauspreisindex, die Hausverkäufe und der jüngste Bericht der Fed von Richmond zur Wirtschaft veröffentlicht. Die Zahlen zu den Hausverkäufen vielen etwas besser aus als erwartet, was den US-Dollar leicht stärkte und wiederum schlecht für den Goldpreis war.

Händler und Anleger warten nun auf die nächsten wichtigen Wirtschaftsdaten aus China, die heute erscheinen sollen: den Einkaufsmanagerindex des produzierenden Gewerbes von HSBC für April. Zuletzt waren die chinesischen Wirtschaftsdaten eher schwächer ausgefallen und hatten die Erwartungen der Märkte nicht erfüllt.

Die Krise in der Ukraine und die Spannungen zwischen dem Westen und Russland sind nach der offiziellen Einigung in Genf derzeit etwas in der Hintergrund gerückt, auch wenn sich beide Seiten gegenseitig vorwerfen, sich nicht an die Übereinkunft zu halten bzw. diese nicht nachdrücklich genug durchzusetzen. Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Separatisten gibt es zudem nach wie vor, sodass die Spannungen zwischen den Großmächten jederzeit wieder wachsen könnten.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s