Probleme mit alten Minen: Codelco – Dem größten Kupferproduzenten der Welt bricht der Gewinn weg

Kupfergestein

Kupfergestein

Der größte Kupferproduzent weltweit, der chilenische Staatskonzern Corporacion Nacional del Cobre oder kurz „Codelco“ hat für das erste Quartal 2014 einen leichten Produktionsrückgang gemeldet. Wesentlich deutlicher gab der Gewinn nach, da der Metallpreis und die Kupfergehalte sanken.

Codelco erzielte demnach in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen Ausstoß von 383.000 Tonnen Kupfer, was einen Rückgang von 0,3% bedeutet. Bezieht man die Minderheitsbeteiligungen des Unternehmens an den Lagerstätten El Abra und Anglo Sur mit ein, lag die Gesamtproduktion des ersten Quartals unverändert bei 428.000 Tonnen Kupfer.

Der Vorsteuergewinn des Konzerns brach allerdings um 38% auf 539 Mio. Dollar ein. Hauptsächlich, da der Kupferpreis im ersten Quartal im Durchschnitt um 11% niedriger lag als im gleichen Zeitraum 2013. Da Codelco seine Gewinne an den Staat weiterreicht, bedeutet dies niedrigere Einnahmen für die chilenische Regierung, die unter Druck steht, die Lebenssituation ihrer Bürger zu verbessern.

Coldelco wies bei der Erläuterung der Quartalszahlen auf die Probleme hin, die man auf älteren Lagerstätten hat. Dazu gehören niedrigere Metallgehalte, härteres Gestein und eine schwierigere Produktion in größeren Tiefen.

Um der sinkenden Produktion entgegenzuwirken, hat Codelco einige neue Lagerstätten, wie beispielsweise die Ministro Hales-Mine in Betrieb genommen. Allerdings sieht das Unternehmen sich Gegenwind in Bezug auf seine kontroversen Pläne zu einer 6,8 Mrd. Dollar teuren Erweiterung seiner Andina-Mine in der Nähe der chilenischen Hauptstand Santiago gegenüber. Codelco betrachtet die Expansion aber als entscheidend für seine Zukunft.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s