Verlust verringert: DiamondCorp setzt auf steigende Edelsteinnachfrage aus Indien und China

Die weltweite Nachfrage nach Schmucksteinen bleibt hoch

Diamanten

Die südafrikanische Diamantengesellschaft DiamondCorp (WKN A0MJ21) hat ihren Nettoverlust von 3,53 Mio. Pfund im Jahr 2012 auf nun noch 2,61 Mio. Pfund verringert. Das gelang vor allem durch weitere Kürzungen der Fixkosten.

Das Unternehmen wies darauf hin, dass es im Berichtsjahr gelungen sei, das Finanzierungspaket für seine Lace-Mine finalisieren, die Anlagen an der Oberfläche errichtet und der Untertageabbau aufgenommen wurde.

Man sei nun zum Diamantenproduzenten aufgestiegen und auf einem guten Weg, den Schatz der Lace-Mine zu heben. Gleichzeitig schaue man sich bereits nach anderen Möglichkeiten um, das Unternehmen zu einem starken, rentabel arbeitenden Diamantenproduzenten mittlerer Größe zu machen, hieß es von DiamondCorp.

Wie das Unternehmen zudem mitteilte, weise die Untertageabbauflotte auch weiterhin eine Verfügbarkeit von fast 90% auf, während die operativen Kosten bei 95% des Budgets liegen würden. Das Unternehmen fügte an, dass man den Ausblick für den Diamantenpreis positiv sehe, insbesondere angesichts der wachsenden Nachfrage aus Entwicklungsländern wie China und Indien.

Und auf der Angebotsseite würden keine neuen, großen Minen entdeckt, während ältere Minen untertage entwickelt werden müssten – in der Regel mit sinkendem Ausstoß. Darüber hinaus gebe es bei neu zu entwickelnden Minen wie beispielsweise Gahcho Kue in Kanada Verzögerungen und es sehe so aus, dass die Produktion der Marange-Felder in Simbabwe deutlich sinken werde. All diese Faktoren würden es erschweren, die steigende Nachfrage nach Diamanten zu befriedigen, so DiamondCorp.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s