Neue Finanzierungsrunde: Kupferproduzent Tiger Resources zieht Expansionsarbeiten auf der Kipoi-Mine vor

Stahlarbeiten auf dem Expansionsprojekt von Tiger Resources

Stahlarbeiten auf dem Expansionsprojekt von Tiger Resources

Die australische Tiger Resources Limited (WKN A0CAJF / ASX TGS) hat beschlossen, Teile der Expansion ihrer Kupferkathodenproduktion auf ihrer Kipoi-Mine in der Demokratischen Republik Kongo vorzuziehen. Der Ausstoß der Mine soll sich nach 25.000 Tonnen Kupfer in den ersten 12 Monaten der Vollproduktion auf dann 50.000 Tonnen Kupfer pro Jahr verdoppeln.

Zu diesem Zweck hat sich Tiger entschlossen, eine Reihe von Baumaßnahmen, die ursprünglich für Phase II und III der Expansion vorgesehen waren, vorzuziehen. Dazu gehört eine Erweiterung des Stromnetzes und Arbeiten am Gelände, um die Installation von Transformatoren mit einer Kapazität von 30 Megavoltampere vorzubereiten. Hinzu kommt die vorgezogene Entwicklung der Laugungsflächen 2, 3 und 4 sowie die Installation eines Förder- und Stapelsystems, das den bisher mit Trucks durchgeführten Transport des Erzes zu den Laugungsflächen übernehmen soll. Laut Tiger werden damit die operativen Kosten pro Produktionseinheit in der Phase I erheblich verringert und die Umsetzung der Phasen II und III erleichtert.

Natürlich kostet das Geld, sodass Tiger eine Platzierung an professionelle und institutionelle Investoren in Höhe von 20 Mio. AUD (18,7 Mio. USD) durchführt. Der Ausgabepreis der neuen Aktien liegt dabei bei 0,34 AUD und damit klar unter dem zuletzt erreichten Kursniveau. Zusätzlich hat Tiger eine Vorauszahlung auf eine Abnahmevereinbarung in Höhe von 25 Mio. USD vereinbart. Hierzu hat man eine unverbindliche Konditionenvereinbarung unterzeichnet, die in den kommenden Wochen finalisiert werden soll.

Das frische Kapital soll dann zum einen für die bereits erwähnten Maßnahmen aufgewendet werden (21 Mio. USD) und darüber hinaus ein Kredit in Höhe von 10 Mio. USD an Tigers 60%ige Tochtergesellschaft Société de Exploitation de Kipoi (SEK) vergeben werden, mit denen die 5%ige Beteiligung der Regierung der Demokratischen Republik Kongo gemäß den Bergbaugesetzen des Landes abgeglichen werden soll.

Der Rest des Geldes soll dann als Reserve für unvorhergesehene Verzögerungen oder Kostensteigerungen während der Anlaufzeit der neuen SXEW-Anlage (Solvent Extraction Electro-Winning) zur Verfügung stehen.

Die Pläne des Unternehmens erscheinen uns auf den ersten Blick sinnvoll. Allerdings geht damit eine weitere, große Verwässerung einher, was auch den Kurs belastet. Die Tiger-Aktie fiel in Australien um mehr als 12% auf 0,325 AUD und damit noch unter den Kurs der Finanzierung.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s