Expertenbericht: Platin, Palladium und Co. droht das größte Angebotsdefizit aller Zeiten

Platin-Nugget - Quelle: Heinrich Pniok

Platin-Nugget - Quelle: Heinrich Pniok

Obwohl der Streik in der südafrikanischen Platinbranche Anfang der Woche beendet wurde, gehen die Rohstoffexperten der CPM Group davon aus, dass der Platinmarkt dieses Jahr das größte Angebotsdefizit aller Zeiten erleben wird. Die Fehlmenge neuen Angebots gegenüber der Nachfrage schätzt CPM für 2014 auf 818.823 Unzen.

In ihrem Platinum Group Metals Yearbook 2014 schätzen die Experten, dass das Gesamtangebot an Platin im vergangenen Jahr um 2,6% auf 7,2 Mio. Unzen stieg. Der größte Teil dieses Anstiegs sei dabei auf eine höhere Minenproduktion zurückzuführen, die um 4,8% zulegte, hieß es weiter.

Doch trotz dieses Wachstums im vergangenen Jahr bleibe das Platinangebot durch die Probleme in Südafrika gefährdet, erklärte CPM. Das Land, dass 73% des Minenangebots an Platin liefere, habe Minenschließungen, Schließungen auf Grund von Sicherheitsproblemen, niedrigere Gehalte und Betriebsunterbrechungen auf Grund von Streiks und komplexen geologischen Verhältnissen erfahren.

Der Streik bei den drei größten Platinproduzenten Südafrikas, der im Januar begonnen hatte, wurde am Montag offiziell für beendet erklärt. Das Minenangebot aus Südafrika, heißt es in dem CPM-bericht, dürfte dieses Jahr um 708.000 Unzen Platin zurückgehen, wovon ungefähr 633.000 Unzen auf Grund des Streiks verloren gegangen seien. Auf Grund der gesunkenen Minenproduktion und des niedrigeren Angebots an Altmetall dürfte das Gesamtplatinangebot 2014 gegenüber dem Vorjahr um 9,8% auf 6,5 Mio. Unzen zurückgehen, glauben die Experten.

Südafrika werde weiterhin der größte Produzent von Metallen der Platingruppe bleiben, gefolgt von Russland, Simbabwe, Kanada und den USA, so CPM. Die Experten wiesen darauf hin, dass die Minen Kapazität im Bereich der Platingruppenmetalle zwar 2013 um 1,5% gestiegen sei, aber mittelfristig nur marginal wachsen dürfte.

Die Kosten für den Abbau von Platingruppenmetallen gingen indes 2013 in Südafrika um 12,1 und branchenweit um 3,1% auf durchschnittliche Cashkosten von 702,70 Euro zurück, heißt es in dem Bericht weiter.

Das Angebot aus dem Recycling Katalysatoren, altem Schmuck und elektronischen Geräten fiel im vergangenen Jahr um 6,9% auf 1,24 Mio. Unzen, vor allem auf Grund des niedrigeren Angebots aus dem Automobilbereich. CPM geht davon aus, dass das Recyclingangebot dieses Jahr um weitere 3,5% auf 1,19 Mio. Unzen sinken wird.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s