Expertenanalyse: Bergbau – Hat der Junior-Sektor seinen Tiefpunkt hinter sich gelassen?

Explorationsbohrung; Foto: Semafo

Explorationsbohrung; Foto: Semafo

Die Experten von SNL Metals & Mining haben in ihrem Bericht zur Lage des Explorationssektors im zweiten Quartal weitere Verschlechterungen festgestellt. Doch SNL sieht auch „klare Zeichen“ dafür, dass der Markt seinen Tiefpunkt überwunden hat.

Die schlechten Neuigkeiten zuerst: Gegenüber dem ersten Quartal ist die Explorationsaktivität – hier dominiert traditionell der Goldsektor – weiter zurückgegangen. Auf dem Höhepunkt im November 2011 wurden von fast 500 Liegenschaften Bohrungen gemeldet, doch im Juni dieses Jahres waren es nur noch 114 Goldliegenschaften. Die Bohraktivitäten sind Quartal damit nun 32 Monate in Folge gefallen.

Und das bedeutete, dass die bekannten Erzressourcen und Reserven im Juniquartal weiter zurückgingen. Das Minus fiel besonders im Goldsektor hoch aus – nicht einmal 13 Mio. neue Unzen wurden hier im zweiten Quartal gemeldet. In den ersten drei Monaten 2014 hingegen waren es noch 38 Mio. Unzen. Diese Entwicklung sei weltweit zu beobachten gewesen, so SNL, allerdings in Nord- und Südamerika besonders stark ausgefallen.

Aber SNL findet auch Anzeichen für eine Verbesserung der Lage. So habe sich beispielsweise die Bohraktivität von Monat zu Monat bei 240 Liegenschaften seit Februar stabilisiert. Auch die Daten zu Entwicklungsprojekten – das sind bei SNL Projekte, für die eine erste Entscheidung zur Investition und ein Nettobarwert für die Lebensdauer der geplanten Mine bekannt gegeben werden – zeigten eine klare Verbesserung. So seien im zweiten Quartal 20 neue Machbarkeitsstudien veröffentlicht worden, nach nur acht in den ersten drei Monaten des Jahres.

Allerdings muss man einschränken, dass der dabei erwartete Nettobarwert insgesamt um 23% auf 6,4 Mrd. Dollar fiel und die geplanten Investitionsaufwendungen nur knapp ein Fünftel der 4,1 Mrd. Dollar aus dem Vorquartal betrugen.

Was der Branche am meisten Mut machen dürfte, ist aber, dass die Finanzierungen für Explorationsunternehmen wieder anlaufen. Im Juniquartal stieg die Summe des bereitgestellten Kapitals um fast ein Drittel auf 555 Mio. Dollar nach 418 Mio. Dollar in den ersten drei Monaten 2014. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2013 stellt das einen Anstieg von 20% dar. An der Börse Toronto (TSX) verdreifachten sich die Finanzierungen für Explorationsunternehmen sogar fast auf 85 Mio. Dollar. Das restliche Kapital verteilte sich fast zu gleichen Teilen auf die TSX Venture und die australische Börse (ASX).

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s