Zukunftsstrategie: Kibaran Resources – Graphenforschungsabkommen trägt erste Früchte

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Bereits vor einiger Zeit hatte die australische Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) beschlossen, zu untersuchen, welche Möglichkeiten zur Anwendung von Graphen im Boom-Markt für 3D-Druck bestehen. Ein Forschungsabkommen mit der CSIRO (Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation), der nationalen Wissenschaftsagentur Australiens, trägt in dieser Hinsicht nun erste, interessante Früchte.

Kibarans 50%ige Tochtergesellschaft Graphtech nämlich hat eine Studie der CSIRO erhalten, mit der gleich zwei Möglichkeiten aufgezeigt werden, qualitativ hochwertiges Graphen in großen Mengen zu produzieren sowie einen möglichen Weg zur Entwicklung von Graphen basierter Tinte, die im 3D-Druck eingesetzt werden könnte.

Graphtech, das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen gehört zu gleichen Teilen Kibaran und der australischen 3D Group, bewertet und prüft nun diese zwei möglichen Chancen: Einerseits die Entwicklung einer skalierbaren Technik zur Herstellung großer Mengen qualitativ hochwertigen Graphens zur niedrigen Kosten und die Entwicklung eines Geräts zur Produktion von thermoplastischem Kunststoff auf Graphenverbundbasis. Nach Ansicht des Unternehmens haben beide Möglichkeiten das Potenzial, zu kommerziellen Lösungen zu führen, müssen aber von Graphthech und der CSIRO noch weiter erforscht und entwickelt werden.

Darüber hinaus hat Kibaran Gespräche mit einer Reihe von Gesellschaften aufgenommen, die Interesse an der Produktion einzigartiger, qualitativ hochwertiger und Graphit basierter 3D-Druckobjekte und Teile haben könnten. Damit will das Unternehmen von Executive Director Andrew Spinks sicherstellen, direkt am Boom-Markt 3D-Druck teilhaben zu können. Studien gehen davon aus, dass dieser von derzeit 3,8 Mrd. USD auf 16,2 Mrd. USD bis 2018 wachsen wird. Insbesondere wird erwartet, dass Graphen auf Grund seiner einzigartigen, nur ein Atom starken Struktur bei hoher Stärke, Flexibilität und Leitfähigkeit den 3D-Druckprozess revolutionieren könnte.

Das Unternehmen untersucht zudem den Einsatz von Graphit und expandiertem Graphit in Sektoren außerhalb des 3D-Drucks, wo signifikante Anwendungen existieren, die die Art, wie Kohlenstoff basierte Produkte hergestellt werden, revolutionieren könnten.

Laut Herrn Spinks‘ existieren derzeit keine Prozesse, qualitativ hochwertiges Graphen in hohen Volumen und zu niedrigen Kosten herzustellen und gleichzeitig ein intaktes Gitter, das die Atome verbindet, zu garantieren. Die CSIRO aber habe zwei mögliche Graphenproduktionsmethoden identifiziert, die weiter untersucht werden müssten. Graphtech und die CSIRO würden jetzt die Länge, Kosten und lieferbaren Ergebnisse eines solchen Forschungsprogramms besprechen.

Den australischen Anlegern gefielen diese Neuigkeiten offensichtlich. Sie schickten die Kibaran-Aktie um fast 13% auf 0,225 AUD nach oben.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s