Großprojekt Pascua-Lama: Bittet Barrick Gold in China um Hilfe?

Erztransport auf einer Mine von Barrick Gold; Bild: Barrick Gold

Erztransport auf einer Mine von Barrick Gold; Bild: Barrick Gold

Laut Felipe Saavedra, Bergbauminister der argentinischen Provinz San Juan, verhandelt der kanadische Goldproduzent Barrick Gold (WKN 870450 / TSX ABX) mit der staatlichen, chinesischen Zijin Mining Group (WKN A0M4ZR) über eine Partnerschaft in Bezug auf das in Probleme geratene Pascua-Lama-Projekt.

Wie der Minister Berichten zufolge am Wochenende im Lokalradio erklärte, sei Zijin daran interessiert, sich als Investor an dem Großprojekt zu beteiligen und habe die Mine bereits mehrere Male besucht.

Barrick selbst gab keinen Kommentar zu den Aussagen des Ministers ab. Unternehmenssprecher Andy Lloyd hatte in der Vergangenheit aber erklärt, dass der Konzern offen dafür sei, über einen Partner für Pascua-Lama nachzudenken.

Eine große Überraschung sind die Kommentare des Ministers nicht. Es ist allgemein bekannt, dass Barrick die enorme finanzielle Belastung durch Pascua-Lama gerne auf mehrere Schultern verteilen will. Und Zijin war in Medienberichten bereits als potenzieller Käufer anderer Minen des Konzerns genannt worden.

Barrick, die nach Ausstoß größte Goldgesellschaft der Welt, entschloss sich, auf die Suche nach einem Partner für das gewaltige Projekt zu gehen, nachdem man beim Bau der Mine große Fehler machte. Als das Unternehmen 2009 mit den Arbeiten begann – das Projektgebiet erstreckt sich über die Grenze zwischen Argentinien und Chile – sollte Pascua-Lama noch 3 Mrd. USD kosten. Als die Arbeiten im vergangenen Jahr auf Eis gelegt werden mussten, stand die Kostenschätzung bei 8,5 Mrd. USD – und das ist wohl nicht das Ende der Fahnenstange. Barrick musste sich nicht nur vielen unerwarteten Problemen stellen, sondern geriet auch in Konflikt mit den chilenischen Behörden, die anordneten, die Arbeiten auszusetzen, bis Probleme mit dem Wassermanagementsystem behoben sind.

Im August 2013 nahm der Konzern deshalb eine Abschreibung in Höhe von 5,1 Mrd. USD auf das Projekt vor. Das Unternehmen hat betont, dass man den Bau wieder aufnehmen wolle, aber ein erheblich höherer Goldpreis nötig sei, damit man dafür den Startschuss gibt. Barrick schiebt einen enormen Schuldenberg vor sich her, sodass ein oder zwei Partner, mit denen man sich die Kosten teilen könnte, wichtig wären.

Zijin, die Aktie des Unternehmens wird in Hong Kong gehandelt, weist einen Börsenwert von rund 9,5 Mrd. Dollar auf.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s