Analystenmeinung: Commerce Resources – Der Konkurrenz weit voraus

Lager der Commerce Resources auf dem Eldor-Projekt; Foto: Commerce Resources

Lager der Commerce Resources auf dem Eldor-Projekt; Foto: Commerce Resources

Die Analysten von Rockstone Research haben heute einen aktuellen Researchbericht zu dem kanadische Seltene Erden-Unternehmen Commerce Resources (WKN A0J2Q3 / TSXV CCE) veröffentlicht. Darin begründen die Experten, warum sie das Eldor-Projekt des Unternehmens mit der Ashram-Lagerstätte für das erfolgversprechendste Seltene Erden-Entwicklungsprojekt halten.

Für Rockstone ist dabei der Säureverbrauch das entscheidende Erfolgskriterium. Und anhand dessen stellen die Analysten dar, weshalb ihrer Ansicht nach die Ashram Lagerstätte als nächstes zur Mine entwickelt werden dürfte. Denn, so die Experten weiter, diese verfüge über einen uneinholbaren Vorsprung zu allen anderen 16 Seltene Erden-Entwicklungsprojekten weltweit und stelle auch Molycorp (WKN A1C2G7) und Lynas (WKN 871899) in den Schatten.

Rockstone weist zudem darauf hin, dass Commerce Resources, während die meisten Seltene Erden-Aktien in den vergangenen 12 Monaten stark an Boden verloren haben, mit einem Kursplus von rund 280% die mit Abstand höchsten Gewinne einfahren konnte. Bei Lynas beispielsweise sei hingegen ein Minus von 81% und bei Molycorp von 80% zu verbuchen. Auch für Quest Rare Minerals (WKN A1CXP0) sehe es mit einem Kursverlust von 74% kaum besser aus, so Rockstone.

Die Analysten sehen ihren Bericht als nützliches Hilfsmittel für Investoren an, das erkläre, wie man die Spreu vom Weizen trenne bzw. worauf Anleger achten sollten, wenn sie Seltene Erden-Lagerstätten beurteilen. Angesichts der aufgezeigten Kriterien, so Rockstone, könne man zu der Schlussfolgerung gelangen, dass Commerce Resources beste Chancen auf Erfolg habe – d.h. eine Mine zu entwickeln –, während die meisten anderen Seltene Erden-Unternehmen hinterherhinken würden.

Darüber hinaus werde deutlich, dass Commerce bei Produktionsbeginn sogar dazu in der Lage sein dürfte, die beiden aktiven Seltene Erden-Minen in der westlichen Welt (eben von Molycorp und Lynas) in den Schatten zu stellen, da beide derzeit unrentabel seien und extreme Verluste verbuchen würden, erläuterte Rockstone. Commerce besitze hingegen mit Ashram 100% einer Lagerstätte, die nach eingehender Überprüfung wohl auch bei den aktuell niedrigen Seltene Erden-Preisen höchstrentabel betrieben werden könne.

Angesichts dieser Ausgangslage sehen die Analysten von Rockstone Research bei Commerce Resources trotz der bereits starken Performance der letzten 12 Monate noch erheblichen Spielraum nach oben.

Der vollständige Bericht ist zu Ihrer Information unter http://www.rockstone-research.de/research/RockstoneREE8deutsch.pdf verfügbar.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s