Nach Fed-Kommentaren: Investoren steigen auf breiter Front bei Minenaktien ein

Die größte von Menschenhand geschaffene Grube in Afrika, die Palabora Kupfermine von Rio Tinto; Foto: Rio Tinto

Die größte von Menschenhand geschaffene Grube in Afrika, die Palabora Kupfermine von Rio Tinto; Foto: Rio Tinto

Schwache Gold- und Silberpreise, eine durchwachsene Performance von Kupfer und anderen Buntmetallen, neue Tiefstände bei Eisenerz und erneute Sorgen um die Rohstoffnachfrage aus China, konnten die Investoren nicht davon abhalten, am gestrigen Mittwoch wieder bei Minenaktien einzusteigen.

Die positiven Auswirkungen eines weiter fallenden Ölpreises für die Rohstofffirmen, die hart daran arbeiten, ihre Kosten zu senken, und vielleicht die Einsicht, dass die jüngsten Kursverluste doch übertrieben gewesen sein könnten, schienen sich am Markt durchzusetzen. Zumal die US-Notenbank gestern Abend positive Kommentare zum Zustand der US-Wirtschaft abgab, aber auch erklärte, bei der Anhebung der Zinsen noch „Geduld“ walten zu lassen.

Die ADRs (American Depository Receipts) der drei größten Rohstoffgesellschaften der Welt wurden in New York von der allgemeinen Markteuphorie mitgezogen. Der größte Rohstoffkonzern überhaupt BHP Billiton (WKN 908101) legte beispielsweise um 2,3% zu, obwohl Öl und Eisenerz mehr als drei Viertel seiner Gewinne ausmachen. Der größte Eisenerzproduzent der Welt, die brasilianische Vale (WKN 897998) stieg um fast 4% und Rio Tinto (WKN 852147) gewann sogar 4,8% und damit fast 3 Mrd. Dollar an Wert.

Die Schweizer Glencore (WKN A1JAGV) wird nicht in New York gehandelt und hatte nicht an dem Aufschwung Teil. Der viertgrößte Minenkonzern der Welt bewegte sich in London nur seitwärts. Allerdings hat die Glencore-Aktie auch dieses Jahr nur 6% verloren, während es bei Vale 2014 bislang 50% und bei Rio Tinto 20% sind.

Die Aktien von Anglo American (WKN A0MUKL) konnten fast 2% zulegen, während die kanadische Teck Resources (WKN 855086) die beste Performance unter den diversifizierten Schwergewichten hinlegte und um 10,5% nach oben schoss. Dazu trugen auch eine positive Analystenbewertung und die Nachricht von den ersten Zink- und Bleilieferungen von der wieder in Betrieb genommenen Pend Oreille-Mine bei. Zink und Blei sind zusammen mit Nickel die 2014 am besten performenden Metalle.

Und obwohl der Goldpreis in etwas mehr als einer Woche abermals 3,5% an Wert verlor und am gestrigen Mittwoch zwischenzeitlich bis auf 1.190 USD pro Unze abrutschte, gehörten auch die auf Gold ausgerichteten Gesellschaften mit zu den Gewinnern des Tages.

Branchenprimus Barrick Gold (WKN 870450) beispielsweise schoss um 4,6% nach oben, während Goldcorp (WKN 890493), mit 16,9 Mrd. Dollar Marktkapitalisierung der nach Börsenwert größte Goldkonzern, 5,1% hinzu gewann. Yamana Gold (WKN 357818) und Agnico Eagle Mines (WKN 860325), die gemeinsam die größte Akquisition des Goldsektors dieses Jahres verantworteten, stiegen um 5,8 bzw. 6,1%.

Auch für Unternehmen aus der zweiten Reihe des Goldsektors ging es deutlich nach oben. So stieg die Iamgold-Aktie (WKN 899657) um 10,5%, Eldorado Gold (WKN 892560) um 7,7% und Kinross Gold (WKN A0DM94) um immerhin 4%.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s