Öl weiter unter Druck: Gold – US-Dollar- und Aktienstärke belasten

Goldbarren - Foto: covilha, everystockphoto.com

Goldbarren – Foto: covilha, everystockphoto.com

Der Goldpreis hat den gestrigen US-Handel mit deutlichen Verlusten beendet. Vor allem der wieder stärkere US-Dollar und Rallyes konkurrierender Assetklassen, sprich der Aktienmärkte, belasteten. Auch der niedrigere Ölpreis stellt einen negativen Faktor für die Edelmetalle dar. Den Gold- und Silberbullen scheint nach dem Aufbäumen vergangene Woche die Luft schon wieder ausgegangen zu sein.

Der US-Dollar begann die Handelswoche mit deutlichen Gewinnen gegenüber den wichtigsten Währungen und hat sich damit vom Verkaufsdruck der vergangenen Woche erholt. Allerdings haben die Fans des Greenback noch etwas Arbeit vor sich, wenn sie zeigen wollen, dass der US-Dollar nicht ein vorläufiges Hoch erreicht hat.

Auch die US-amerikanischen und andere Aktienmärkte weltweit verbuchten zu Wochenbeginn klare Gewinne. Über das Wochenende wurden Berichte bekannt, dass Chinas Zentralbank- Chef erklärt habe, es gebe noch Raum für die People’s Bank of China (POB) die Geldpolitik weiter zu lockern, sollte der Inflationsdruck gering bleiben. Die asiatischen Aktienmärkte begrüßten das mit deutlichen Gewinnen, was sich auch in Europa und den USA bemerkbar machte. Die Goldbullen allerdings konnten daraus keine Unterstützung ziehen.

Der Ölpreis gab angesichts des Konflikts im Jemen weiter nach, wo Saudi-Arabien und Alliierte vom Iran unterstützte Rebellen bekämpfen. Die Lage dort hatte sich über das Wochenende nicht verschärft. Zudem nähern sich die Atomgespräche  zwischen der UNO und dem Iran dem Abschluss. Eine Einigung würde bedeuten, dass iranisches Öl schlussendlich wieder auf den Weltmarkt zurückkehren würde.

Zudem wurde am gestrigen Montag deutlich, dass die Verhandlungen zwischen Griechenland und der EU nicht vorankommen. EU-Offizielle bezeichneten die Sparvorschläge aus Griechenland als unzureichend. Eine Einigung muss aber schnell erfolgen, da Griechenland europäisches Geld benötigt, um weiter funktionieren zu können.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s