Steigender Graphitgehalt: Metallurgische Tests verschaffen Kibaran Resources klaren Wettbewerbsvorteil

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Für die Wirtschaftlichkeit einer Graphitlagerstätte sind insbesondere zwei Faktoren von entscheidender Bedeutung: der Graphitgehalt und der Anteil besonders grobkörnigen Graphits. In beiden Punkten stach die Epanko-Lagerstätte der australischen Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) bereits den Ergebnissen einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudie zufolge hervor. Metallurgische Tests im Rahmen einer laufenden Machbarkeitsstudie verbesserten die Werte aber noch einmal signifikant!

Unter anderem führten die Ergebnisse der im Rahmen der bankfähigen Machbarkeitsstudie durchgeführten Tests dazu, dass der durchschnittliche Preis für die Produkte Kibarans gegenüber der früheren Studie auf 1.301 USD – umgerechnet 1.711 AUD – stiegen. Bei der Berechnung wurden die Graphitmarktpreise für die jeweilige Flockengröße zugrunde gelegt.

Hinzu kam, dass die neuesten metallurgischen Tests auch einen deutlichen Anstieg des durchschnittlichen Konzentratgehalts von 93 auf 96,3% Gesamtgraphitkohle erbrachten. Damit bestehen laut Kibaran nun erhebliche, messbare Qualitätsunterschiede, wenn man das Graphit von Epanko mit anderen Graphitprojekten – chinesische Projekte eingeschlossen – vergleicht. Was Kibaran bzw. Epanko nach Ansicht des Unternehmens einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft.

Verteilung der Flockengröße

Jumbo    >300 Mikrometer       Anteil: 20%       Kohlenstoff: 97,1%
Large    >180 Mikrometer          Anteil: 35,4%    Kohlenstoff: 96,7%
Medium    >106 Mikrometer     Anteil: 30,3%    Kohlenstoff: 96,2%
Small    >75 Mikrometer            Anteil: 7,4%       Kohlenstoff: 95,3%
Fine    <75 Mikrometer              Anteil: 6,9%       Kohlenstoff: 92,6%

Entsprechend erfreut zeigt sich Kibarans Managing Director Andrew Spinks. Er betrachtet die Verbesserung der metallurgischen Daten und deren zu erwartende positive Auswirkungen auf die Finanzkennzahlen aus den Machbarkeitsarbeiten als äußerst ermutigend. Einmal mehr werde deutlich die herausragende Qualität des Graphits von Epanko – vor allem im Vergleich zu anderen Graphitvorkommen – aufgezeigt, so Herr Spinks weiter. Man freue sich deshalb schon darauf, weitere Updates zur Machbarkeitsstudie zu veröffentlichen, die laut Plan Ende dieses Monats abgeschlossen werden soll.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s