Bei erfolgreicher Übernahme: Potash Corp wird deutsche K+S-Minen nicht schließen

Kali-Bohrkerne von Western Potashs Milestone-Projekt; Foto: Western Potash Corp.

Kali-Bohrkerne von Western Potashs Milestone-Projekt; Foto: Western Potash Corp.

Der kanadische Kaliproduzent Potash Corp (WKN 878149) hat keine Pläne, Minen der deutschen K+S AG (WKN KSAG88) zu schließen, sollte die vor Kurzem angekündigte Übernahme Realität werden.

Analysten hatten spekuliert, dass der kanadische Konzern im Fall der Übernahme einige der deutschen Minen, deren Kosten am höchsten sind, schließen könnte. Allerdings würde das wahrscheinlich auch auf den Widerstand der deutschen Regierung stoßen.

Spekuliert wurde auch, dass Potash Corp die kanadische Legacy-Mine, die K+S zur Produktion vorantreibt, stilllegen könnte, um einen weiteren Rückgang des Kalipreises zu verhindern und größere Kontrolle über das Angebot des Düngemittels in Nordamerika zu erhalten.

Doch Potash Corp hat Berichten zufolge gegenüber K+S erklärt, man habe keine Pläne, Minen des Unternehmens in Deutschland zu schließen, oder K+S-Mitarbeiter zu entlassen. Zudem werde man den Europasitz des Konzerns in Deutschland ansiedeln und die Errichtung der Mine in Kanada abschließen, hieß es weiter.

Dass eine Übernahme von K+S durch Potash Corp gelingt, ist noch lange nicht gesagt. Die Kanadier würden sich, sollten sie tatsächlich den Versuch unternehmen, kartellrechtlichen Hürden gegenüber sehen.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s