Der Kalimarkt kommt nicht zur Ruhe: Russischer Weltmarktführer könnte Produktion weiter anheben

Kali-Bohrkerne; Foto: Western Potash Corp.

Kali-Bohrkerne; Foto: Western Potash Corp.

Und noch einmal interessante Neuigkeiten vom Kalimarkt: Berichten aus Russland zufolge könnte Uralkali (WKN A0LBTV), der größte Kaliproduzent der Welt, seine Produktionsprognose für 2015 im August anheben.

Das berichtet die Zeitung Vedomosti, es ist aber nicht klar, auf welches Niveau der Ausstoß erhöht werden könnte. Die Nachrichtenagentur Interfax hingegen meldet unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle, dass Uralkali im laufenden Jahr zwischen 11,4 und 11,6 Mio. Tonnen Kali absetzen könnte. Der Konzern will Marktanteile zurückgewinnen, die er nach dem Unfall auf Solikamsk-2 eingebüßt hatte.

Einen Kommentar gibt es von Uralkali bislang nicht.

2014 produzierte das Unternehmen 12,1 Mio. Tonnen des Düngemittels und im ersten Halbjahr 2015 noch einmal 5,7 Mio. Tonnen, was einen Rückgang von 5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Im Juni hatte Uralkali seine Produktionsprognose bereits von zuvor 10,2 auf dann 10,4 bis 10,8 Mio. Tonnen Kali angehoben.

In den letzten Woche und Tagen war einige Bewegung in den Kalimarkt gekommen. Zum einen versucht sich der kanadische Major Potash Corp of Saskatchewan (WKN 878149) an einer Milliarden schweren Übernahme der deutschen K+S AG (WKN KSAG88) – Potash Corp. greift nach deutscher K+S AG – und zum anderen will eine chinesische Private Equity-Gesellschaft die Mehrheit an dem Kali-Junior Western Potash (WKN A0QZLM) erwerben – Western Potash – Chinesen investieren 80 Mio. CAD

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Eine Antwort zu “Der Kalimarkt kommt nicht zur Ruhe: Russischer Weltmarktführer könnte Produktion weiter anheben

  1. Ich bin nur gespannt was dann die Aktien von K+S AG macht. Es geht für K+S AG steil bergab. Nicht nur die Aktie sondern auch die Verkaufspreise gelangen so unter Druck. Es könnte sich dann ein Möglichkeit für einen Kauf ergeben. Hängt stark vom Aktienpreis ab. Ich bin gespannt! Gruß Aderius (http://aderius.de/)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s