Analystenmeinung: Tiger Resources mit signifikanten Fortschritten im zweiten Quartal

Kupferkathodenproduktion; Foto: Tiger Resources

Kupferkathodenproduktion; Foto: Tiger Resources

Der australische Kupferproduzent Tiger Resources (WKN A0CAJF / ASX TGS) hat im zweiten Quartal 2015 einen Ausstoß von 6.700 Tonnen Kupferkathoden erzielt, wobei die operativen Cashkosten bei 1,48 und die „all-in sustaining costs“ bei 1,64 USD pro Pfund lagen. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten der UBS deutlich.

Denn die UBS hatte lediglich mit 5,9 Tonnen Kupferkathoden bei Cashkosten von 1,68 USD pro Pfund gerechnet. Tiger geht für 2015 nach wie vor von einer Produktion von 25.000 Tonnen Kupferkathoden zu Cashkosten von 1,30 bis 1,40 USD pro Pfund aus. Damit liegt man auf einer Linie mit den Experten, die 25.300 Tonnen zu Kosten von 1,37 USD pro Pfund prognostizieren. Die Schweizer Bank weist zudem darauf hin, dass es Tiger im zweiten Quartal gelungen ist, die bisherigen kurzfristigen Kredite mit einem längerfristigen Finanzierungspaket abzulösen.

Darüber hinaus beurteilt die UBS die Ergebnisse einer aktuellen Studie positiv, in der verschiedene Möglichkeiten untersucht wurden, die Produktion auf der Kipoi-Mine des Unternehmens zu steigern. Diese Studie ergab, dass Tiger die Produktion auf Kipoi durch die Investition von 25 Mio. USD auf 32.500 Tonnen Kathoden pro Jahr anheben könnte, wobei über das gesamte Minenleben hinweg operative Cashkosten von 1,27 USD pro Pfund Kupfer anfallen würden. Die Studie weist zudem eine kurze Amortisierungsdauer von nur 10 Monaten auf sowie einen sehr guten internen Zinsfuß (IRR, internal rate of return) von 107%. Laut der UBS will Tiger im vierten Quartal dieses Jahres entscheiden, ob man die in der Studie vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzt.

Die Schweizer Großbank bewertet die Tiger-Aktie angesichts der jüngsten Entwicklungen – vor allem auf Grund der niedrigen Bewertung des Unternehmens – weiterhin als „Kauf“. Die jüngst erfolgte Refinanzierung sollte nach Ansicht der Analysten Anlegern kurz- und mittelfristig einige Sicherheit verschaffen. Sollte die Produktionsausweitung auf 32.500 Tonnen pro Jahr erfolgreich sein, so die UBS weiter, würde das die Zuversicht steigern, dass zu einem späteren Zeitpunkt die bestehende Anlage dupliziert und die Produktionskapazität auf 65.000 Tonnen Kupferkathoden pro Jahr angehoben werden könnte. Damit, so die Analysten, würde das ursprüngliche Ziel von 50.000 Tonnen pro Jahr deutlich übertroffen.

Längerfristig allerdings wartet die UBS noch auf Informationen in Bezug auf das Timing und die Finanzierungsoptionen für die potenzielle Verdopplung der Produktion. In der Zwischenzeit halten die Analysten Tiger angesichts des niedrigen Aktienkurses auch weiterhin für ein potenzielles Übernahmeziel. Sie bewerten die Aktie nach der Discounted Cashflow-Methode (bei einem Abschlag von 15%) mit 0,38 AUD. Das Kursziel legt die UBS mit 0,20 AUD fest. Aktueller Kurs: 0,074 AUD.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s