In trockenen Tüchern: Kibaran Resources und ThyssenKrupp-Tochter schließen verbindliches Graphitabnahmeabkommen

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Graphitprobe von der Epanko-Lagerstätte der Kibaran Resources; Foto: Kibaran Resources

Herausragende Neuigkeiten von der australischen Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL)! Aus der Absichtserklärung der ThyssenKrupp Metallurgical Products, einer Konzerntochter der ThyssenKrupp AG (WKN 750000), die schon im Oktober 2014 gemeldet wurde, ist nun eine verbindliche Abnahmevereinbarung geworden!

Über einen Zeitraum von zehn Jahren wird das deutsche Unternehmen Kibaran demzufolge 20.000 Tonnen Graphit pro Jahr abnehmen, das für den europäischen, russischen und koreanischen Markt gedacht ist. Die Option auf eine Verlängerung des Abkommens um fünf Jahre wurde ebenfalls vereinbart.

Damit erwirbt ThyssenKrupp Metallurgical ungefähr die Hälfte der 40.000 Tonnen Graphit, die Kibaran ab Anfang 2017 auf dem Epanko-Projekt in Tansania produzieren will. Da Kibaran für die zukünftig auf Epanko zu erwartende Graphitproduktion bereits über eine weitere Abnahmevereinbarung mit einem europäischen Graphithändler verfügt, die sich auf 10.000 Tonnen Graphit pro Jahr beläuft, sind bereits drei Viertel der zu erwartenden Jahresproduktion über Abnahmeabkommen in Europa abgesichert. Damit dürfte Kibaran unter den Juniors der Branche weltweit so ziemlich alleine dastehen…

Wie gesagt soll die Produktion auf dem Epanko -Projekt Anfang 2017 aufgenommen werden. Wichtige Schritte auf diesem Weg hat das Unternehmen bereits getan. So liegt bereits eine Minenlizenz der tansanischen Regierung vor und auch eine positive, bankfähige Machbarkeitsstudie hat das Unternehmen im Juli bereits präsentiert.

Auch ThyssenKrupp Metallurgical Products betrachtet Epanko als eine „äußerst vielversprechende Lagerstätte mit besonderem Graphitvorkommen, guten Entwicklungsmöglichkeiten sowie bereits bestehender Verkehrsinfrastruktur“. Das deutsche Unternehmen weist zudem darauf hin, dass Tansania als bergbaufreundlich gelte und plane die Entwicklung dieses Wirtschaftssektors voranzutreiben.

Kai-Norman Knötsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Metallurgical Products, erklärte weiter: „Graphit reiht sich hervorragend in das Portfolio unseres Mineralienbereichs ein. Die Zusammenarbeit mit Kibaran Resources Limited ermöglicht es uns, unsere Aktivitäten in der Feuerfestindustrie innerhalb Europas sowie in Russland und Korea weiter auszubauen.“

Für Andrew Spinks, Geschäftsführer von Kibaran Resources ist die Unterzeichnung dieser Abnahmevereinbarung verständlicherweise ein Meilenstein von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung des Epanko-Projekts hin zu einem bedeutenden Graphitproduzenten.

Es hat lange gedauert von der Absichtserklärung im Oktober 2014 bis zu der heute gemeldeten verbindlichen Vereinbarung, und sicher wird es bei einigen Anlegern Zweifel gegeben haben, ob dieser Deal jemals zustande kommt. Doch die sind jetzt beseitigt und Kibaran steht nun so gut da wie unserer Ansicht nach kaum ein anderes Junior-Unternehmen der Graphitbranche – was am Markt für Aufhorchen sorgen sollte.

Der nächste große Schritt für das Unternehmen von Andrew Spinks ist nun die Finanzierung des Minenbaus, ein im aktuellen Marktumfeld natürlich schwieriges Unterfangen. Aber die Tatsache, dass bereits für drei Viertel der Epanko-Produktion Abnehmer gefunden sind, dürfte bei dessen Bewältigung genauso hilfreich sein wie auch der Name ThyssenKrupp.

Angesichts der aktuellen Turbulenzen an den Aktien- und Rohstoffmärkten ist es schwierig zu sagen, wie die Aktie auf diese – unserer Ansicht nach sensationellen – Neuigkeiten reagieren wird. Die Chancen auf eine mittel- und langfristig positive Entwicklung bei Kibaran dürften aber mit der heutigen Meldung erheblich gestiegen sein.

Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s