Unsicherheit bleibt: Goldpreis kommt nach US-Wirtschaftsdaten nicht vom Fleck

Goldbarren; Foto: Newcrest Mining

Goldbarren; Foto: Newcrest Mining

Der Goldpreis notiert nach wie vor nur knapp über der Marke von 1.120 USD pro Unze. Zwar wurde am vergangenen Freitag gemeldet, dass die US-Wirtschaft im August nur 173.000 neue Stellen schuf, doch fiel gleichzeitig die Arbeitslosenrate auf ein Siebenjahrestief. Das könnte ein Faktor sein, der die Fed dazu bewegt, die Zinsen doch eher früher als später anzuheben dachten offenbar viele Anleger.

Die Arbeitslosenrate in den USA lag im August nur noch bei 5,1% und damit auf dem niedrigsten Niveau seit April 2008, zeigten die neuesten, am Freitag veröffentlichten Daten. Die US-Notenbank ist weiterhin damit beschäftigt abzuwägen, ob die Wirtschaft der USA bereits stark genug ist, um sich schrittweise von der lockeren Geldpolitik der vergangenen Jahre abzuwenden. Das würde die Attraktivität von Gold sinken lassen, da es im Gegensatz zu anderen Assets wie Anleihen keine Zinsen abwirft.

Dennoch glauben einige Analysten nicht mehr an eine Zinserhöhung im September, halten eine Anhebung der Zinsen erst 2016 für wahrscheinlicher. Zumal die US-Unternehmen im August nur 173.000 neue Stellen schufen, während im Vorfeld ca. 215.000 erwartet wurden. Allerdings, so Experten, waren im Juni und Juli mehr Stellen geschaffen worden als erwartet.

Die meisten Analysten sind der Ansicht, dass einfach nicht klar zu erkennen ist, wie die Fed die jüngsten Arbeitsmarktdaten interpretieren wird, sodass weiterhin Unklarheit in Bezug auf den Zeitpunkt der angekündigten Zinserhöhung besteht. Unklar sei deshalb zurzeit auch, wie sich der Goldpreis entwickeln werde.

Der Goldpreis hatte im August den größten Verlust auf Monatsbasis seit Januar verzeichnet, obwohl gleichzeitig die Aktienmärkte angesichts der vorherrschenden Sorgen um das Wirtschaftswachstum Chinas gewaltig unter Druck gerieten.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s