Gewaltige Marketingaktivitäten: Diamantgigant De Beers hofft auf das Weihnachtsgeschäft

Diamanten aus dem jüngsten Verkaufspaket mit insgesamt 1.399 Karat; Foto: Lucapa Diamond

Diamanten aus Angola; Foto: Lucapa Diamond

Die Anglo American-Tochter (WKN A0MUKL) De Beers, der größte Diamantproduzent der Welt, wettet 100 Mio. Dollar, die man in eine Marketing-Kampagne investiert, darauf, dass die Feiertagssaison Nachfrage und Absatz der edlen Steine steigen lässt.

Der Verkauf von Diamantschmuck erreicht seinen Höhepunkt in der Regel zwischen Thanksgiving in den USA und dem chinesischen Neujahr im Januar und Februar und De Beers Finanzvorstand Gareth Mostyn erklärte in einem Interview vom Montag, dass dies – Thanksgiving fällt dieses Jahr auf den 26. November – die Endverbrauchernachfrage wiederbeleben könnte.

De Beers hat sein Produktionsziel für 2015 mittlerweile drei Mal zurückgenommen, um die Preise angesichts der sinkenden Nachfrage zu stützen. Der Konzern wird nun „nur“ 29 Mio. statt wie bislang geplant 34 Mio. Karat abbauen. Wie Mostyn weiter ausführte, ist der Absatz der kommenden Wochen sehr wichtig für das Unternehmen.

Eine erfolgreiche Verkaufssaison zum Jahresende mit einer starken Nachfrage der Konsumenten nämlich würde Mostyn zufolge eine Plattform schaffen, von der aus es wieder aufwärts gehen könnte. Noch aber müsse man abwarten, wie sich die Verkäufe in den kommenden Wochen entwickeln würden.

Die USA sind De Beers wichtigster Markt für geschliffene Schmucksteine, machen mehr als 40% der Nachfrage aus, wobei diese in der Regel zwischen Thanksgiving und Weihnachten ihren Höhepunkt erreicht. Entsprechend der Bedeutung des Marktes habe man in den USA eine Marketingkampagne in Rekordhöhe angestoßen und weitere Kampagnen in China sollen folgen.

De Beers geht davon aus, dass die Lagerbestände angesichts seiner Produktionskürzungen, das Unternehmen liefert rund ein Drittel der globalen Produktion an Rohdiamanten, sinken werden und damit den Preisen wieder auf die Sprünge helfen. Es sei aber entscheidend, durch Marketing auch die Nachfrage zu stimulieren, so Mostyn. Zuletzt wurde Diamantschmuck im Wert von mehr als 80 Mrd. Dollar abgesetzt und De Beers geht davon aus, dass der Absatz 2016 auf einem ähnlichen Niveau liegen wird.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s