Erlöse steigen auf 18,8 Mio. Dollar: Lucapa Diamond – Verkaufspreise der Lulo-Diamanten abermals weit über Durchschnitt

Diamant mit 66,36 Karat aus der aktuellen Alluvialproduktion; Foto: Lucapa Diamond

Diamant mit 66,36 Karat aus der aktuellen Alluvialproduktion; Foto: Lucapa Diamond

Die australische Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) hat einen weiteren Verkauf der Diamanten von ihrem Lulo-Projekt in Angola erfolgreich abgeschlossen. Damit hat das Unternehmen seit Beginn der alluvialen Produktion Anfang des Jahres nun Diamanten mit einem Gesamtgewicht von 10.194 Karat abgesetzt. Und damit einen Bruttoerlös von 18,8 Mio. AUD erzielt!

Das bedeutet, dass der durchschnittliche Verkaufspreis für Lulo-Diamanten 2015 bei 1.846 AUD pro Karat lag! Das ist ein außergewöhnlich hoher Wert, denn weltweit ist der Durchschnittspreis für Rohdiamanten erheblich geringer. Was einmal mehr die außergewöhnliche Qualität und den hohen Wert der Diamanten vom Lulo-Projekt demonstriert.

Im achten Verkauf dieses Jahres veräußerte Lucapa dieses Mal Diamanten mit einem Gewicht von insgesamt 817,6 Karat aus der alluvialen Produktion auf Lulo. Dabei erzielte man Bruttoumsätze von 920.000 AUD und damit einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 1.123 AUD pro Karat.

Wie das Unternehmen zudem mitteilte, spürte man auf dem Abbaugebiet Block 8 seit dem Verkauf bereits wieder mehrere „spezielle“ Diamanten auf, das heißt Diamanten mit mehr als 10,8 Karat. Dazu gehörte auch ein D-Colour Stein mit 66,36 Karat.

Block 8 ist das bislang ergiebigste Abbaugebiet auf Lulo und liefert regelmäßig besonders große und wertvolle Diamanten. Das Gebiet ist allerdings noch nicht einmal in der jüngst veröffentlichten ersten Ressourcenschätzung zur Lulo-Konzession enthalten, die erst 10% der Flächen umfasst. Weitere Explorationsarbeiten sollten also ziemlich sicher zu einem erheblichen Anstieg der Ressource führen können.

Lucapa beschließt mit diesem Verkauf ein äußerst erfolgreiches Jahr, vor allem wenn man bedenkt, dass der alluviale Abbau auf Lulo erst seit Januar läuft. Hinzu kommt, dass das Unternehmen der Quelle der besonders wertvollen Steine von Block 8 auf der Spur ist. Man hat ganz in dessen Nähe mittlerweile einen Kimberlitschlot bestätigt, von dem man ausgeht, dass er diese Primärquelle beherbergt. Sollte sich das bestätigen, wäre es für Lucapa ein „Game Changer“, würde das Unternehmen in eine ganz neue Dimension aufsteigen. Noch allerdings ist es nicht soweit, die detaillierte Erkundung des Kimberlits L259 läuft aber bereits auf Hochtouren.

Wir denken, dass sich angesichts dieses Potenzials und der fortlaufenden Erfolgsmeldungen vom alluvialen Abbau, risikofreudigen Anlegern bei Lucapa zum aktuellen Kurs eine günstige Einstiegschance bietet. Vor allem, wenn sie auf einen Erfolg bei der Suche nach der Primärquelle der Block 8-Diamanten wetten wollen.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s