In dünnerem Handel: Goldpreis setzt Erholung der letzten Tage fort

Goldbarren

Eine Unze Feingold; Bilderquelle: Osisko Mining

Der Goldpreis hat den gestrigen US-Handel mit schönen Gewinnen beendet, auch wenn die Marke von 1.080 USD pro USD zum Schluss nicht überwunden wurde. Anschlusskäufe nach dem Anstieg Freitag und auch Shorteindeckungen wurden von Marktbeobachtern als Begründung angeführt. Hinzu kam, dass der US-Dollar schwächelte, was sich ebenfalls positiv auf den Goldpreis auswirkte. So kostet eine Unze des gelben Metalls zum Handelsschluss rund 1.078 USD je Unze.

Mittlerweile macht sich auch bemerkbar, dass die Feiertage näher rücken. Das Handelsvolumen dürfte im Wochenverlauf immer weiter zurückgehen. Am Freitag sind die US-Börsen dann geschlossen.

Auch in dieser verkürzten Handelswoche sind aber die Ölpreise im Fokus der Anleger. Während Öl an der Nymex über Nacht auf ein Siebenjahrestief fiel, verbuchte Brent sogar den tiefsten Stand seit elf Jahren. Experten sind der Ansicht, dass das Interesse an Edelmetallen und Rohstoffen insgesamt wohl gedämpft bleiben dürfte, solange Rohöl im Bärenmarkt verharrt.

Die in den USA am gestrigen Montag veröffentlichten Wirtschaftsdaten umfassten unter anderem den Fed-Index aus Chicago zur nationalen Wirtschaftsaktivität, der aber kam Auswirkung auf die Märkte hatte.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s