Frische Mittel gesichert: Burey Gold – Neue Bohrergebnisse vom Giro-Projekt schon Ende des Monats

Die Region des Giro-Projekts von Burey Gold; Foto: Burey Gold

Die Region des Giro-Projekts von Burey Gold; Foto: Burey Gold

Knapp 1,37 Mio. AUD haben chinesische Altinvestoren der australischen Goldgesellschaft Burey Gold (WKN A0LC1M / ASX BYR) für die weitere Erkundung des Goldprojekts Giro zur Verfügung gestellt, das in unmittelbarer Nähe zur gigantischen Kibali-Mine von Randgold Resources (WKN A0B5ZS) und AngloGold Ashanti (WKN 905102) liegt.

(Im Gegenzug gab Burey 68,5 Mio. Stammaktien zu 0,02 AUD je Aktie sowie 68,5 Mio. Optionen mit einem Ausübungspreis von 0,05 AUD an die Chinesen aus.)

Burey hatte bereits im vergangenen Jahr große Fortschritte bei der Erkundung von Giro gemacht. Das Unternehmen hatte 2014/2015 103 Rückspülbohrungen auf der Liegenschaft durchgeführt und dabei die Hauptvererzungszone in Verbindung zur Kebigada-Bruchzone bestätigt. Dabei wies man unter anderem Vererzungsabschnitte von 97 Metern mit 2,56 Gramm Gold pro Tonne, 56 Metern mit 2,39 Gramm Gold pro Tonne sowie 47 Metern mit 4,13 Gramm Gold pro Tonne nach, in denen auch ein Abschnitt von 29 Metern mit 5,93 Gramm Gold pro Tonne enthalten war.

Dass die Vererzung in alle Richtungen und in die Tiefe offenbleibt, bestärkt Burey darin, seine Aktivitäten auch dieses Jahr fortsetzen. Um genau zu sein, hat man bereits im Dezember die nächsten Bohrungen durchgeführt, deren Ergebnisse in Kürze vorliegen sollten.

Auf der Giro-Zone sollen dabei Diamantkernbohrungen die Kontinuität der Vererzung in der Tiefe unterhalb der Rückspülbohrungen bestätigen. Denn dort wurden mehrere Zonen hochgradiger Vererzung identifiziert, die innerhalb eines größeren Umfelds von Vererzung mit niedrigeren Gehalten liegen. Darüber hinaus sollen die Bohrungen die strukturellen Kontrollen der Vererzung definieren und auch die Überschneidung der zwei dominierenden, strukturellen Trends genauer untersuchen.

Auch auf der Peteku-Zone werden Diamantkernbohrer zum Einsatz kommen und die Gehalte von Quarzadern testen, in denen Probeentnahmen unter anderem einen Vererzungsabschnitt von 4 Metern mit 21,74 Gramm Gold pro Tonne erbrachten. Dabei zielt Burey darauf ab, parallele Vererzungszonen zu identifizieren und die Kontinuität der Vererzung in der Tiefe und in Streichrichtung zu bestätigen.

Bislang hat Burey schon vier Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 859 Metern in der Kebigada-Bruchzone fertig gestellt, deren Ergebnisse Ende dieses Monats erwartet werden. Dann wird sich also zeigen, ob Burey ein guter Start in das aussichtsreiche Jahr 2016 gelungen ist.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s