Erste, wichtige News schon in Kürze: Pilbara Minerals vor entscheidenden Wochen und Monaten

Bohrungen auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Bohrungen auf dem Pilgangoora-Projekt; Foto: Pilbara Minerals

Die australische Lithium- und Tantalgesellschaft Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS ) hat ein sehr aktives viertes Quartal 2015hinter sich. Dabei stand vor allem die Erkundung und Entwicklung des Lithiumprojekts Pilgangoora im Mittelpunkt. Ein umfangreiches Bohrprogramm wurde erfolgreich abgeschlossen und die Erstellung einer endgültigen Machbarkeitsstudie in Angriff genommen. Parallel gelang es dem Unternehmen, frisches Kapital aufzunehmen.

Mit den Erkundungs- und Bestimmungsbohrungen konzentrierte sich Pilbara vor allem auf den Central und den Western Pegmatite, die in die Tiefe und nach Norden weiter offen sind, sowie auf die neueren Ziele Southern und Monster. Dabei erzielte man fortlaufend exzellente Ergebnisse sowohl innerhalb als auch außerhalb der bestehenden Ressourcen.

Unter anderem wies man im Abschlussquartal des vergangenen Jahres eine Reihe herausragender, breiter Vererzungsabschnitte nahe der Oberfläche nach, darunter 53 Meter mit 1,71%Li2O sowie 82 ppm Ta2O5, 45 Meter mit 1,68% Li2O und 96 ppmTa2O5 sowie 33 Meter mit 1,61% Li2O und 115 ppm Ta2O5. Die gesamten Ergebnisse dieses jüngsten Bohrprogramms fließen in eine neue Ressourcenschätzung für Pilgangoora ein, die das Unternehmen noch Ende des Monats vorlegen will.

Darüber hinaus stieß Pilbara mit diesen Bohrungen auf eine komplett neue Entdeckung, die so genannte Western Domain. Dabei handelt es sich um eine signifikante neue Pegmatitzone nur rund 400 Meter westlich des zentralen Pegmatitsystems. Pilbara wird diese neue Zone 2016 mit einem Bohrprogramm genauer untersuchen.

Parallel zu den Explorationsaktivitäten brachte das Unternehmen im vergangenen Quartal die Arbeiten an einer endgültigen Machbarkeitsstudie zu Pilgangoora in Gang. Ein Expertenteam unter der Leitung von Como Engineers wird die Studie erstellen, zu der auch Umweltstudien, Genehmigungen und Lizenzierung genauso wie die Erstellung finanzieller Modelle gehören. Die Fertigstellung dieser extrem wichtigen Studie ist für Juli 2016 vorgesehen.

Das Expertenteam hat sich aber bereit erklärt, schon im März Daten zur zu erwartenden Wirtschaftlichkeit des Projekts auf dem Niveau einer vorläufigen Machbarkeitsstudie vorzulegen. Die Machbarkeitsstudie basiert auf einer Pilgangoora-Mine mit einem Durchsatz von 2 Mio. Tonnen pro Jahr, die Lithiumkonzentrate produziert, die sowohl für die Glas- und Keramikindustrie als auch für den schnell wachsenden Markt für Lithium-Ionen-Batterien gedacht sind.

Einen Rückschlag gab es hingegen auf dem Tantalprojekt Tabba Tabba. Dort hatte Pilbara bereits im November die Nasskommissionierung der Anlage aufgenommen, musste dann aber feststellen, dass einige Teile der vom ehemaligen Joint Venture-Partner errichteten Anlage Modifizierungen und Berichtigungen benötigen. Diese werden zwar nicht als übermäßig groß betrachtet, es braucht aber Zeit, die nächsten Schritte zu planen und dann umzusetzen. Bis es soweit ist, liegen bereits 12.000 hochgradigen Materials auf Halde bereit, das sofort verwendet werden kann, wenn die Kommissionierung wieder aufgenommen wird.

Zwar dauert es damit noch, bis die ersten Umsätze und Cashflows von Tabba Tabba abfallen, doch steht Pilbara Minerals finanziell trotzdem solide da. Denn das Unternehmen konnte im Dezemberquartal eine – stark überzeichnete – Finanzierung abschließen, die dem Unternehmen 12 Mio. AUD vor Kosten in die Kasse spülten. Dazu gab Pilbara 52,2 Mio. Aktie zum Kurs von 0,23 AUD pro Aktie aus. Ermutigend war dabei, dass die Platzierung besonders von australischen und asiatischen Institutionen unterstützt wurde, was das Unternehmen als Bestätigung seines Vorgehens betrachtet.

Und last but not least gelang es Pilbara sich mit einem renommierten Branchenexperten zu verstärken, der sich in der Region Pilbara bestens auskennt. Ken Brinsden, ehemaliger Managing Director des Eisenerzproduzenten Atlas Iron (WKN A0DNWE), hat zum 18. Januar die Position des CEO bei Pilbara übernommen. Seine Erfahrung und seine Kontakte dürften von großem Vorteil für Pilbara sein!

Insgesamt war es für Pilbara also ein sehr ereignisreiches und auch erfolgreiches viertes Quartal 2015. Auch wenn die Verzögerungen auf Tabba Tabba natürlich negativ sind. Allerdings ist Pilgangoora das wesentlich größere und für die Unternehmensentwicklung wichtigere Projekt, sodass dies unserer Ansicht nach nicht über die Maßen schwer ins Gewicht fällt.

Auf jeden Fall stehen bei Pilbara in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entscheidende Neuigkeiten an – Ressourcenschätzung, Vormachbarkeitsstudie, Machbarkeitsstudie – die den Kurs weiter nach oben treiben könnten. Es empfiehlt sich also, die Aktie genau im Auge zu behalten. Mit aktuell 0,345 AUD notiert sie bereits jetzt wieder deutlich über dem Kurs der Privatplatzierung.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leitartikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s